​Archiv Vorträge

2018

Workshop "Denken und handeln wie ein Entrepreneur" am 26.10.2018 in The School of Life Berlin 

Vortrag "Werde, was du kannst!" am 12.10.2018 bei der deGUT in Berlin

Vortrag "Über Geld spricht man - endlich!" am 26.06.2018 bei Paulinas Friends  in Berlin

Vortrag "Erfolgsteam - Werde, was du  kannst!" am 22.5.2018 bei Meeet in Berlin

Workshop "Denken und handeln wie ein Entrepreneur" am 27.04.2018 in The School of Life Berlin 

Vortrag "Über Geld spricht man - endlich" am 13.03.2018 bei Kontist in Berlin

Workshop "Werde, was du kannst!" im Labor für Entrepreneurship am 02.03.2018 in der Schauspielschule Berlin Charlottenburg

Podcast zu ungewöhnlichen Unternehmern bei "Pfadfinder 50 plus" von und mit Karin Lieberenz am 09.02.2018

Podcast mit Stephan Heinrich zu ungewöhnlichen Unternehmern am 06.02.2018

Anmoderation der GSA Berlin mit Peter Brandl und Emanuel Koch am 22.01.2018 bei Meeet in Berlin

Vortrag "Über Geld spricht man - endlich" am 09.01.2018 in den Design Offices Berlin

2017
Archiv Vorträge

Vortrag “Geld-Coaching für (ungewöhnliche) Unternehmer – Wie du es schaffst, dass das Geld, das da ist, auch bei dir ist” am 28.11.2017 im Goldenen Saal in Berlin Schöneberg

Vortrag „Wie man ein ungewöhnlicher Unternehmer wird“ beim Querdenkerclub am 27.11.2017 in Berlin

Workshop „Werde, was du kannst! – Seniorpeneurship“ am 22.10.2017 beim Entrepreneurshipsummit in Berlin

Workshop „Female Entrepreneurship“ am 21.10.2017 beim Entrepreneurshipsummit in Berlin

Vortrag “Werde, was du kannst!” am 21.10.2017 beim Entrepreneurshipsummit in Berlin

Vortrag „Werde, was du kannst! Wie man ein ungewöhnlicher Unternehmer wird“ bei der deGUT am 14.10.2017 in Berlin

Vortrag “Geld! Wie du deinen Start finanzierst” bei Perspektive Selbständigkeit am 18.9.2017 in Berlin

Vortrag “Werde, was du kannst! Wie man ein ungewöhnlicher Unternehmer wird” bei der MAKE via Livestream am 2.9.2017 in Darmstadt

Vortrag “How to think like an entrepreneur” beim TOA Satellite Event “The Holistic How To Approach To Starting Your Business I Woman” am 14.7.2017 in Berlin

Impulsvortrag “Werde, was du kannst! – Wie du deinen Entrepreneurship-Spirit entfaltest” mit anschließender Diskussion am 12.7.2017 beim Meetup in Berlin

Impulsvortrag „Erfolgsteams – Wie du gemeinsam mit Gleichgesinnten deine Ziele erreichst” 26.6.2017 bei der GSA Berlin

Workshop “Denken und handeln wie ein Entrepreneur” in der School of Life am 16.6.2017 in Berlin

Expertentelko „Geld ist da, nur noch nicht hier. Vom Penny zum Reichtum in deinem Leben“ am 14.6.2017 beim VGSD

Workshop „Werde, was du kannst! Wie du mit 3 wirksamen Strategien deine Reichweite steigerst“ beim Trainerkongress am 17.-18.3.2017 in Berlin

Meeet-Teaser “Die 7 Erfolgsgeheimnisse von Erfolgsteams. Wie Sie mit smarten Kooperationen über sich hinauswachsen” am 14.2.2017 in Berlin

Vortrag "<a href="http://tempelhoferjournal.de/2017/11/15/geldcoach-dr-kerstin-gerning-das-koennen-sie-sich-leisten/">Geld-Coaching für (ungewöhnliche) Unternehmer - Wie du es schaffst, dass das Geld, das da ist, auch bei dir ist</a>" am 28.11.2017 im Goldenen Saal in Berlin Schöneberg

Vortrag „<a href="https://www.querdenker.de/thinktanks/querdenker-club-berlin_319/events/termin/querdenker-talk-fuer-frische-impulse-und-neue-ideen_951">Wie man ein ungewöhnlicher Unternehmer wird</a>“ beim Querdenkerclub am 27.11.2017 in Berlin

Workshop „Werde, was du kannst! – Seniorpeneurship“ am 22.10.2017 beim Entrepreneurshipsummit in Berlin

Workshop „Female Entrepreneurship“ am 21.10.2017 beim Entrepreneurshipsummit in Berlin

Vortrag "Werde, was du kannst!" am 21.10.2017 beim Entrepreneurshipsummit in Berlin

Vortrag „Werde, was du kannst! Wie man ein ungewöhnlicher Unternehmer wird“ bei der deGUT am 14.10.2017 in Berlin

Vortrag "Geld! Wie du deinen Start finanzierst" bei <a href="http://meeet.de/perspektive-selbststaendigkeit/">Perspektive Selbständigkeit</a> am 18.9.2017 in Berlin

Vortrag "Werde, was du kannst! Wie man ein ungewöhnlicher Unternehmer wird" bei der MAKE via Livestream am 2.9.2017 in Darmstadt

Vortrag "How to think like an entrepreneur" beim TOA Satellite Event "The Holistic How To Approach To Starting Your Business I Woman" am 14.7.2017 in Berlin

Impulsvortrag "Werde, was du kannst! - Wie du deinen Entrepreneurship-Spirit entfaltest" mit anschließender Diskussion am 12.7.2017 beim <a href="https://www.meetup.com/de-DE/Handle-your-Job-Berlin/events/240318856/">Meetup</a> in Berlin

Impulsvortrag „Erfolgsteams – Wie du gemeinsam mit Gleichgesinnten deine Ziele erreichst" 26.6.2017 bei der GSA Berlin

Workshop "Denken und handeln wie ein Entrepreneur" in der School of Life am 16.6.2017 in Berlin

Expertentelko „Geld ist da, nur noch nicht hier. Vom Penny zum Reichtum in deinem Leben“ am 14.6.2017 beim VGSD

Workshop „Werde, was du kannst! Wie du mit 3 wirksamen Strategien deine Reichweite steigerst“ beim Trainerkongress am 17.-18.3.2017 in Berlin

Meeet-Teaser "Die 7 Erfolgsgeheimnisse von Erfolgsteams. Wie Sie mit smarten Kooperationen über sich hinauswachsen" am 14.2.2017 in Berlin
​2016

Workshop „Werde, was du kannst! – Seniorpeneurship“ am 08.10.2016 beim Entrepreneurshipsummit in Berlin

Workshop „Female Entrepreneurship“ am 08.10.2016 beim Entrepreneurshipsummit in Berlin

Vortrag „Werde, was du kannst! Wie man ein ungewöhnlicher Unternehmer wird“ bei der deGUT am 07.10.2016 in Berlin

Vortrag „Werde, was du kannst!“ im Kompetenzzentrum Frau und Beruf am 21.09.2016 in Höxter

Wie wird man ein ungewöhnlicher Unternehmer? am 13.9.2016 bei der Expertentelko beim VGSD

Eröffnungsvortrag „Best Practice – Werde, was du kannst! Wie man als ungewöhnlicher Unternehmer erfolgreich wird“ am 18.07.2016 beim Social Media Sommercamp von Sabine Piarry

Podiumsdiskussion zum Thema „Ich bin hier die Chefin“ am 28.4.2016 in der Freien Universität Berlin

Vortrag „Wie ungewöhnliche Unternehmer Innovationen smart nutzen“ am 20.04.2016 bei den Freelancer International in Berlin

Laudatio zu „Einfach raus“ vonBeate und Olaf Hofmann am 18.03.2016 im Marcolinihaus in Moritzburg

Jurymitglied beim Global Students Entrepreneur Award GSEA am 11.03.2016 in Berlin

Vortrag „Werde, was du kannst! Wie man ein ungewöhnlicher Unternehmer wird“ bei der Campixx am 07.03.2016 in Berlin-Köpenick

Vortrag „Wie aus einer Walnuss ein Baum wird und was Du von der Nuss lernen kannst. – Entdecke die 7 Erfolgsgeheimnisse von Erfolgsteams und nutze sie!“ am 16.02.2016 bei Meeet in Berlin

Vortrag „Werde, was du kannst! Wie man ein ungewöhnlicher Unternehmer wird“ am 29.01.2016 in der Urania in Berlin

​2015

Diskussion „Mutige Schritte“ 16.10.2015 in Stuttgart

Mit dem eigenen Buch bei Amazon auf TOP 100 – Tipps für eine ungewöhnliche Marketingstrategie bei der GSA am 12.10.2015 in Berlin

Vortrag „Werde, was du kannst! Wie man ein ungewöhnlicher Unternehmer wird“ am 10.10.2015 deGUT in Berlin

Vortrag „Werde, was du kannst! Wie man ein ungewöhnlicher Unternehmer wird“ im Rahmen der Jahrestagung der Wirtschaftsförderung Werra-Meissner am 17.06.2015 auf dem Schloss Berlepsch

Vortrag „Welche Bedeutung haben Preisvergleichsportale in der Bestattungsbranche im Marketingmix von Bestattern? Durchsicht & Aussicht” am 29.05.2015 bei der Pieta in Dresden

​201​4

Vortrag „Werde, was Du kannst!“ in der „garage“ in Berlin am 02.12.2014.
Diskussion mit Jean-Christian Jury, der die vegane Küche in die Spitzengastronomie geführt hat, im La Mano Verde am 30.11.2014 von 17.00-18.00 Uhr.

Vortrag „Wie man ein ungewöhnlicher Unternehmer wird“ beim Entrepreneurship’s Day in Hannover am 21.11.2014.

Vortrag „Werde, was du kannst! Wie man ein ungewöhnlicher Unternehmer wird“ und Crowd-Speed-Coaching bei der Gründerwoche Deutschland 2014 am 18.11.2014.

Vortrag „Werde, was Du kannst!“ im Rahmen der deGUT am 18.10.2014.

Vortrag „Abenteuer Buch – Von der Idee zur Publikation“ bei der Allianz Deutscher Designer in Berlin am 15.10.2014.

Vortrag “Was wir wirklich wollen – Friedhöfe im Wandel der Herausforderungen” im Rahmen der Friedhofskulturtagung in Bad Windsheim am 29.10.2014.

Vortrag „Werde, was Du kannst! Wie man ein ungewöhnlicher Unternehmer wird“ mit anschließendem Speed-Crowd-Coaching im Rahmen des Oui Share Summits „Exploring the co-work in the sharing society“ in Berlin am 3.6.2014.

Moderation der Podiumsdiskussion “Bestatter 2024 – Eine Branche im Umbruch” in Gießen am 12.04.2014.

​2013

Vortrag „Multiplikatorenmarketing – Wie man aus Kunden Empfehler macht“ sowie Moderation des Bestatterkongresses 2013 in Königswinter/Bonn vom 06.-07.11.2013.

Vortrag „Was Querdenker auszeichnet und was Sie von Ihnen lernen können – Erfolgsstrategien außergewöhnlicher Unternehmer“ bei der Jubiläumsveranstaltung der Stadtwerke in Neubrandenburg am 23.10.2013.

Moderation der Fachtagung „Weitblick, Klarblick, Durchblick – Visionen, Markttrends und Erfolgskonzepte für Augenoptiker“ in Köln vom 04.-05.09.2013.

“Leben – Limited edition. Awards als Highlights von Events” im Rahmen der exklusiven Veranstaltung „Werte 2.0“ von Intergerma am 16.07.2013 auf dem Schloss Montabaur.

Moderation der Fachtagung der Innopunkt Initiative „Gesund arbeiten in Brandenburg – Betriebliche Gesundheitspolitik stärken“ zum Thema „Altersspezifische Gesundheitsförderung im Betrieb – Strategien zum Erhalt von Beschäftigungsfähigkeit“ im Inselhotel Potsdam am 04.06.2013.

Vortrag zum Thema „Wie Sie mit einem ungewöhnlichen Alleinstellungsmerkmal den Markt erobern“ im Rahmen der Pieta 2013 in Dresden am 25.05.2013.

„7 Erfolgsgeheimnisse: Wie Sie mit Wettbewerben Ihre Marketingstrategie revolutionieren“ im Rahmen des Marketingkongresses von Seven Talk vom 22.-23.04.2013 in Berlin.

Vortrag „Was Querdenker auszeichnet – Erfolgsstrategien außergewöhnlicher Unternehmer“ im Rahmen der Forum am 20.04.2013 in Hamburg.

Vortrag “Wie Ihre Kommunikation auf Ihre Kunden wirkt” am 19.04.2013 im Rahmen der Führungskräftetagung von Ahorn in Dessau.

Vortrag „Erfrischend anders – Sieben Geheimnisse, wie Sie mit Ihrer Kommunikation erfolgreich den Markt erobern“ im Rahmen der Pax in Gießen am 13.04.2013.

​2012

Moderation der Tagung “Barrierefreier Tourismus in Brandenburg – Herausforderungen und Chancen” sowie Leitung des Innovationsworkshops zur Entwicklung des barrierefreien Tourismus am 28.11.2012 in Rheinsberg.

Vortrag zum Thema “Ungewöhnliches Marketing für ein Produkt, das niemand will und jeder braucht” beim Querdenker-Kongress “interdisziplinär. konträr. visionär” in München am 22.-23.11.2012.

Teilnehmerin der 3. Innovationsakademie Biotechnologie des Bundesministeriums für Bildung und Forschung vom 12.-13.11.2012.

Vortrag „Erfrischend anders – Sieben Geheimnisse, wie Sie mit Ihrer Kommunikation erfolgreich den Markt erobern“ sowie Moderation des Kongresses „Trendwende“ des FID-Verlages vom 07.-08.11.2012 in Königswinter/Bonn.

Moderation der Tagung „Trauer braucht Raum – Architektur in der Bestattungsbranche“ im daz in Berlin vom 20.-21.09.2012.

Teilnahme an der Podiumsdiskussion der Deutsch-Französischen Hochschule OFAJ / DFJWJ zum Thema „Karrieremöglichkeiten nach der Promotion“ in Berlin am 17.09.2012.

„Die sieben Geheimnisse der erfolgreichsten Bestatter“ im Rahmen der Forum in Leipzig am 15.09.2012.

Vortrag zum Thema „Profil zeigen – Erfolg durch Alleinstellungsmerkmale“ im Cum Laude in Berlin beim AGD um 19.00 Uhr am 06.06.2012.

Moderation der Eröffnung der Messe „Leben und Tod“ in Bremen am 10.05.2012.

Moderation des Diskussionsforums „Sind Frauen die besseren Bestatter – eine Branche auf dem Weg vom maskulinen Handwerk zum femininen Dienstleistungsgewerbe?“, veranstaltet vom Deutschen Institut für Bestattungskultur GmbH in Gießen im Ausstellungszentrum Hessenhallen vom 9.00-10.30 Uhr am 28.04.2012.

„Warum kreative Unternehmen ein Alleinstellungsmerkmal brauchen“, Workshop in der Kreativagentur kafx in Berlin von 11.00-16.00 Uhr am 21.03.2012.

Moderation der öffentlichen Podiumsdiskussion „Friedhöfe gemeinsam gestalten“ am 10.01.2012 von 15.00-17.00 Uhr.

​2011

Vortrag in französischer Sprache „Les changements des rites funéraires en Europe“ im Rahmen des Salon Funéraire in Paris am 18.11.2011.

„Marketing in der Bestattungsbranche“ im Rahmen der Tagung der Bestatterinnung von Berlin-Brandenburg in Mahlow am 15.11.2011.

Vortrag zum Thema „Marketingstrategien für ein Produkt, das niemand will, aber jeder braucht“ im Querdenkerclub in Berlin am 03.11.2011.

Eröffnungsvortrag der Tagung der EACD in Bozen „Bestattungskultur im Wandel – Zwischen Medienhype und Entsorgungsmentalität“ am 13.10.2011.

Vortrag in der Fachhochschule Wismar im Fachbereich Design zum Thema „Herausforderungen an die Architektur in der Bestattungsbranche im 21. Jahrhundert“ am 28.09.2011.

Vortrag zum Thema „Übergangsrituale im Wandel – Bestattungskultur im Umbruch“ im Rahmen der Tagung „Vom Winde verweht“ der Evangelischen Akademie Mecklenburg-Vorpommern in Güstrow am 17.07.2011.

Studiogast im Radio bei HR-Doppelkopf, Interview, ausgestrahlt am 13.07.2011

Vortrag zum Thema „Marketing in der Bestattungsbranche“ im Rahmen des Fachkongresses der Pieta in Dresden am 29.05.2011.

Vortrag in der Dualen Hochschule Mosbach, Campus Heilbronn zum Thema „Möglichkeiten und Grenzen der Messung des Marketingerfolgs von Verbänden“ am 19.05.2011.

Eröffnung der Messe „Leben und Tod“ in Bremen am 12.05.2011.

Vortrag zum Thema „Marketing in der Bestattungsbranche“ im Schlosshotel Rheinfels in St. Goar im Rahmen der Jahreshauptversammlung des Bestatterverbandes Rheinland-Pfalz am 07.05.2011.

Studiogast bei Spiegel TV in der Sendung „Das letzte Mysterium – Begegnungen mit dem Tod“, ausgestrahlt am 26.03.2011 auf Vox von 20.15-00.15 Uhr.

​2010

Eröffnungsrede zur Erinnerungskultur im Rahmen der Einweihung des Portajoms in Bornheim am 22.01.2010.

Vortrag „Fundraising in der Bestattungsbranche“ im Rahmen des Fundraisingkongresses 2010 in Fulda am 16.04.2010.

Vortrag „Beisetzungskirchen im Spannungsfeld der Veränderungen in der Bestattungskultur“ im Rahmen der Tagung des Vereins für Christliche Kunst im Erzbistum Köln und Bistum Aachen e.V. am 01.05.2010.

Moderation des Rahmenprogramms der BEFA 2010 in Düsseldorf vom 13.-15.05.2010.
Vortrag „Hart aber fair – Werbung in der Bestattungsbranche“ auf dem Theaterschiff in Bremen am 29.05.2010.

Eröffnungsrede im Rahmen der Vernissage der Ausstellung „Schwermut und Schönheit – Trauerkleider aus dem World Funeral Museum Novosibirsk“ am 06.06.2010.

Gastvorlesung „Grenzbereiche – Werbung in der Bestattungsbranche“ an der Georg Simon Ohm Hochschule in Nürnberg am 08.06.2010.

Vortrag „Marketingstrategien für ein Produkt, das niemand will und jeder braucht“ im Marketingclub Frankfurt am 20.07.2010

Seminar „Friedhöfe, Cimetières, Cemeteries” im Rahmen des MBA in Münnerstadt am 17.06.2010.

Vortrag „Gemeinschaftsmarketing am Beispiel des Bundesverbandes Deutscher Bestatter“ im Rahmen der Verbändeseminare der DGVM am 07.09.2010.

Eröffnungsrede im Rahmen der Tagung „Musik – Tod – Alltag“ der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf zur Bedeutung der Trauermusik am 23.09.2010.

Vortrag „Was aus Asche alles werden kann – Vom Ascheamulett bis zur Lavabeisetzung“ im Rahmen des Expertenworkshops „Who wants to live for ever? – Postmoderne Formen des Weiterwirkens nach dem Tod” der RWTH Aachen am 01.10.2010.

Studiogast WDR 4 zum Thema „Digitales Erbe und Internetgedenkseiten“ am 13.10.2010.
Vortrag „Funerary Culture – European Challenges and Opportunities“ als Vorsitzende des Working Committee Funeral Culture im Rahmen der Hauptversammlung der EFFS in Kopenhagen am 21.10.2010.

Studiogast in der Live-Sendung „Marktplatz“ zum Thema „Tod im Netz“ auf Einladung von Wiebke Lehnhoff am 04.11.2010.

Vortrag „Innovative Konzepte der Friedhofsgestaltung“ im Rahmen der Tagung der Steinmetzinnung für das Saarland in Saarbrücken am 30.11.2010.

​2009

Bestattungskultur im Umbruch. Zwischen Auslöschung der Erinnerung und digitalem Nachruf. Vortrag im Institut für Evangelische Theologie am Campus Landau am 20.01.2009.

Bestattungen – Zwischen Nächstenliebe und Kommerz? Impulsreferat im Rahmen der Klausurtagung der Regionaldekane in Mönchengladbach am 02.03.2009.

„Cultural function of cemeteries.“ Seminar im Rahmen der Ausbildung zum MBA-Funeralmanagement in Münnerstadt am 25.03.2009.

Gemeinschaftsmarketing des Bundesverbandes Deutscher Bestatter e.V. Vortrag im Rahmen des Forums Verbandsmarketing der Kölner Verbände Seminare der DGVM (Deutsche Gesellschaft für Verbandsmanagement) in Düsseldorf am 28.04.2009.

Bestatter und Verzeichnismedien – ist noch ´was zu retten? Vortrag im Rahmen des Kongresses des Branchentreffs 2009 des Verbandes deutscher Auskunfts- und Verzeichnismedien in Düsseldorf am 25.06.2009.

Was macht eigentlich ein Bestatter? Zur Veränderung eines Berufs vom Mittelalter bis heute. Vortrag im Rahmen der Tagung Humanistische Bestattungskultur. Geschichte und Perspektiven weltlichen Abschiednehmens der Humanistischen Akademie Deutschland in Hannover am 13.06.2009.

Print wirkt – Bestatterwerbung made in Germany. Vortrag im Rahmen der Tagung „Wer nicht wirbt, stirbt! Werbung in der Bestattungsbranche“ in Berlin vom 17.-18.09.2009.

Wer nicht wirbt, stirbt. – Werbung in der Bestattungsbrache. Vortrag im Rahmen des Rheingauer Verlegertages im Kloster Eberbach in Eltville am 28.09.2009.

Farben des Todes. Ex und hopp? Podiumsdiskussion über den Wandel der Bestattungskultur in Detmold am 06.10.2009.

Kirchen als Grabeskirchen. Rede zur Eröffnung der Grabeskirche in Mönchengladbach am 31.10.2009.

„Zum Wandel der Bestattungskultur“, Vortrag in Heinsberg am 07.10.2009.

​2008

Nackt und bloß oder bloß verhüllt? Zur Ver- und Enthüllung des Körpers Verstorbener und Trauernder am Beispiel kulturhistorischer Repräsentationen. Vortrag im Rahmen der Tagung „Totenkleidung. Zur Konstruktion von Tod und Geschlecht in der materiellen und visuellen Kultur“ in Oldenburg vom 12.-14.06.2008.

Wandel der Bestattungskultur. Vortrag im Rahmen der Tagung „Was ist für Christen unverzichtbar?“ des Bistums Aachen in Aachen am 23.06.2008.

Studiogast in der Fernsehsendung „Fakt ist…! Wenn das Grab zu teuer wird“ des mdr in Sachsen-Anhalt am 03.11.2008.

Studiogast in der Fernsehsendung „Klipp und Klar. Teurer Tod – das Geschäft mit der Trauer“ des rbb in Berlin am 18.11.2008.

​2007

Veränderungen der Sepulkralkultur. Vortrag im Rotaryclub Hamburg-Lombardsbrücke am 10.01.2007

Ist Deutschland im Jahr 2030 friedhofsfrei? Podiumsdiskussion im Rahmen der Tagung des Bundes deutscher Friedhofsgärtner im Zentralverband Gartenbau e.V. in Aachen am 15.01.2007.

Impulsvortrag zur Strategieplanung der Friedhofsgärtner im Rahmen der Klausurtagung des BdF „Friedhofsgärtner – Öffentlichkeit – Zukunft“ in Teistungen am 28.03.2007.

Zwischen Branche und Kultur: Wie ein Tabuthema an Farbe gewinnt. Vortrag im Rahmen des Kongresses der Deutschen Fachpresse zum Thema „Fachmedien von Print bis WEB 2.0“ in Wiesbaden vom 22.-23.05.2007.

Studiogast in der Radiosendung Lokalzeit des WDR 3 in Bonn am 21.08.2007.

Studiogast in der Radiosendung „Statt Karten – Von der Traueranzeige zum Bestattungsfernsehen“ des WDR Köln im Funkhaus am Wallraffplatz am 25.08.2007.

Bestattungskultur – was hat das mit mir zu tun? Eröffnungsvortrag der Veranstaltungsreihe Todesmutig – barmherzig sein“ in Königswinter am 24.08.2007.

Hände in der Sepulkralkultur. Vortrag im Rahmen der Veranstaltung „Leben braucht Erinnerung“ in Frankfurt am Main am 16.09.2007.

Studiogast in der Radiosendung „In unserem Alter – Reihengrab oder Friedwald? Nachdenken über die eigene Bestattung“ des WDR 4 in Köln von 09.05-08.55 Uhr am 10.11.2007.

Bestattungskultur im Umbruch. Zwischen Auslöschung der Erinnerung und digitalem Nachruf.

Vortrag im Rahmen der Tagung „Alles Fleisch ist wie Gras“ der Evangelischen Akademie Baden vom 16.-18.11.2007.

Verarmt, verscharrt, vergessen? Impulsreferat zu der gleichnamigen Tagung sowie Moderation der Podiumsdiskussion mit der Spiegelredakteurin Beate Lakotta und dem Fotografen Walter Schels in München vom 22.-23.11.2007.

​2006

Individualisierung und Verweltlichung von Trauerritualen. Vortrag im Rahmen der Tagung „GrenzZeiten. Rituale und Liturgien zwischen Tod und Begräbnis“ auf der Burg Rothenfels am Main vom 08.-10.02.2006.

Les funérailles en Allemagne. Vortrag im Rahmen der Tagung „Les Temps de la Mort“ des Comité National d’Ethique du Funéraire in der Cité des Sciences et de l’Industrie in Paris am 09.03.2006.

Studiogast in der Radiosendung Treffpunkt Klassik im SWR 2 in Baden-Baden von 10.30-11.55 Uhr am 25.03.2006.

Wandel in der Bestattungskultur. Vortrag im Rahmen der Tagung „Tod und Trauer“ des Evangelisch-lutherischen Stadtkirchenverbandes in Hannover am 22.06.2006.

Anonyme Bestattung. Vortrag im Hospiz Brühl e.V. am 24.08.2006.

Eröffnung der Ausstellung „Todesmutig. Das siebte Werk der Barmherzigkeit“ im Museum für Sepulkralkultur in Kassel am 17.09.2006.

Eröffnung der Ausstellung „Kommen und Gehen“ auf Einladung der Künstlerin Rita Heck im Bundesausbildungszentrum in Münnerstadt am 07.10.2006.

Verfall oder Wandel? Erinnerungskultur im Spiegel gesellschaftlicher Veränderungen. Vortrag im Rahmen der Tagung „Leben mit den Toten. Manifestationen gegenwärtiger Bestattungskultur“ des Heimatmuseums Reinickendorf in Kooperation mit dem Landesarchiv Berlin vom 10.-11.11.2006.

Wandel der Bestattungskultur. Vortrag im Rahmen der Tagung „Die Würde der Toten ist unantastbar!?“ des Bistums Aachen in Mönchengladbach am 13.11.2006.

Abschiednehmen mit Musik – Trauermusik und Begräbnisfeiern heute. Studiogast in der Fernsehsendung Sonntags TV fürs Leben im ZDF in Mainz am 19.11.2006.

Menschenbild im Spiegel der Bestattungskultur. Im Rahmen der Tagung „Mitten ins Herz“ auf Schloss Zeillern in Österreich am 01.12.2006.

​2005

Moderation des Rahmenprogramms der 12. internationalen Bestattungsfachausstellung BEFA in den Düsseldorfer Messehallen vom 20.-22.05.2005.

Studiogast in der Fernsehsendung „Guten Morgen NRW“ der Deutschen Fernsehnachrichten Agentur am 23.08.2005.

Vortrag „Wo Musik zu Stein wird“ und Moderation der Tagung „Musica et memoria. Trauermusik durch die Jahrhunderte“ in Düsseldorf vom 02.-03.11.2005.

Moderation der Sektion „Processes of Reform and Change in Burial Cultur – Reform- und Wandlungsprozesse in der Friedhofskultur“ im Rahmen der Tagung „Der bürgerliche Tod. Städtische Bestattungskultur von der Aufklärung bis zum frühen 20. Jahrhundert“ des Deutschen Nationalkomitees von Icomos im Bayerischen Nationalmuseum vom 11.-13.11.2005.

​2004

Memento mori – German experiences. Vortrag im Rahmen der Tagung memto mori der Finnish Natural Stone Association in Turku/Finnland am 11.02.2004.

Moderne Memorialobjekte der Bestattungskultur. Vortrag im Rahmen der Universitätsvorlesung des Sonderforschungsbereichs Erinnerungskulturen der Justus-Liebig-Universität Gießen am 11.05.2004.

Hände sprechen eine eigene Sprache. Zur Symbolik der Hände zwischen Diesseits und Jenseits. Vortrag im Rahmen der Vortragsreihe Hand des Dominikanerklosters Frankfurt am Main am 17.06.2004.

Tod, Bestattungskultur, Paradies. Talkrunde im Lionsclub Wattenscheid am 16.11.2004.

​2003

Die Sepulkralgemeinschaft der Dichter und Denker. Vortrag im Rahmen der Tagung: Creating Identities. Museum für Sepulkralkultur in Kassel 30.10.-02.11.2003.

Vortrag zur Bestattungsvorsorge im Rahmen des Tages des Friedhofs am 21.09.2003.
Moderation im Rahmen der Tagung „Bestattungskultur – Zukunft gestalten“ in Erfurt vom 16.-17.10.2003.

Der Tod und die Kultur eines Volkes oder Opas Urne in Omas Garten? Talkrunde mit WAZ-Lokalchef Wulf Mämpel, Pater Karl-Joseph Gierlichs, Jorgos Canacakis, Charlotte Trümpler, Werner Thomsen und Reinhard Berger im Europahaus in Essen am 23.11.2003.

​2001

“Postadamitische Rache am Sündenfall? Nacktheit in Kultur- und Sittengeschichten der Jahrhundertwende” im Rahmen der Tagung “Nacktheit. Ästhetische Inszenierungen in historisch-kulturvergleichender Perspektive” des Graduiertenkollegs “Körper-Inszenierungen” der Freien Universität Berlin vom 11.-13.01.2001

“Nackt. Die Codierung des Intimen” im Rahmen der Vortragsreihe zum Thema

“Haut/Körper/Emotionen” der Evangelischen Stadtakademie Frankfurt am Main am 15.02.2001
“Übersetzung als Kunst der Interpretation: Zur Kafka-Rezeption in Frankreich” in der Mercator Universität Gent/Belgien am 22.02.2001

“Sprache zwischen Wirklichkeit und Möglichkeit in Kubricks ‘Eyes Wide Shut’ und Arthur Schnitzlers ‘Traumnovelle'” in der Mercator Universität Gent/Belgien am 23.02.2001

“Gedichte des 20. Jahrhunderts” im Fachbereich Germanistik der Université de Montréal auf Einladung von Professor Dr. Hans Herbert Räkel am 01.03.2001

“Zur Überwindung geographischer und Konstruktion mentaler Grenzen am Beispiel europäisch-asiatischer Kulturbegegnungen” im Rahmen der 20. Tagung der SAGV zum Thema “Grenzen — neue, alte” der University of Stellenbosch in Johannesburg/Südafrika vom 29.-31.03.2001

“Deutsche Literatur im frühen 20. Jahrhundert” im Goethe-Institut Berlin am 24.04.2001

“Mediale Träume / Medienträume: Bild, Text, Film” in der Pädagogischen Hochschule Heidelberg im Fachbereich Germanistik auf Einladung von Professor Dr. Gerhard Härle am 28.06.2001

„Alles was ich habe, / Dank’ ich Spaten dir!“ Totengräbergedanken in Literatur und Dichtung. Vortrag im Rahmen der Tagung: Unentbehrlich und verrufen? Berufsgruppen in der Totenfürsorge. Schwaben Akademie Irsee 01.-02.07.2001.

“Erfindung und Entdeckung. Rhetorische Strategien im europäisch-japanischen Kulturtransfer” im Rahmen der Tagung “Homo inveniens. Heuristik und Anthropologie am Modell der Rhetorik” des SFB “Literatur und Anthropologie” der Universität Konstanz vom 19.-21.07.2001

Einführung und Moderation der Lesung von Katja Lange-Müller im Goethe-Institut Berlin am 03.08.2001

Einführung und Moderation der Lesung von Unda Hörner im Goethe-Institut Berlin am 07.08.2001.

Einführung und Moderation der Lesung von Judith Herrmann im Goethe-Insitut Berlin am 09.08.2001.

“Nacktheit – Von Schamverhüllungen und schamlosen Enthüllungen” in der Urania Berlin am 21.09.2001.

“Totengräber-Gedanken in der Literatur” im Rahmen der Fortbildung zum Bestattungsfachwirt in Berlin auf Einladung von Matthias K. Jach am 05.11.2001.

​2000

“Goethes Faust” auf Einladung von Herrn Professor Dr. Dithmar im Fachbereich Philosophie und Geisteswissenschaften der Freien Universität Berlin am 06.01.2000.

“Zum heuristischen Wert der Kategorie Körper-Inszenierungen am Beispiel der asiatischen Novellen Max Dauthendeys” im Rahmen des Graduiertenkollegs “Körper-Inszenierungen” der Freien Universität Berlin am 19.01.2000.

“Europäischer Japonismus in der Literatur? Zur erotisch-exotischen Ambivalenz der Geschlechterkonstruktionen bei Pierre Loti und Max Dauthendey” im Rahmen des Symposions

“Inszenierungen von Fremdheit” des Goethe-Instituts und der Universität Kyoto vom 25.-27.02.2000.

“Zur Wahrnehmung des anderen Körpers zwischen Sympathie und Idiosynkrasie in kulturanthropologischer Perspektive” im Rahmen der Universitätsvorlesung “Fremde Körper. Zur Konstruktion des Anderen in europäischen Diskursen” der Freien Universität Berlin am 18.04.2000.

“Skelett und Schädel. Zur metonymischen Darstellung des Vanitas-Motivs” im Rahmen der internationalen Tagung “Körperteile. Formen der Fragmentierung – Praktiken der Darstellung” im Haus der Kulturen der Welt in Berlin vom 12.-14.05.2000.

“Zur Inszenierung eines historischen Typenkanons” im Rahmen der Universitätsvorlesung

“Fremde Körper. Zur Konstruktion des Anderen in europäischen Diskursen” der Freien Universität Berlin am 18.07.2000.

Einführung und Moderation der Lesung von Hans Ulrich Treichel im Goethe-Institut Berlin am 04.08.2000.

Einführung und Moderation der Lesung von John von Düffel im Goethe-Institut Berlin am 08.08.2000.

Einführung und Moderation der Lesung von Burkhard Spinnen im Goethe-Institut Berlin am 10.08.2000.

“Werden Übersetzungen immer besser?” im Rahmen des 10. Internationalen Germanistenkongresses in Wien vom 10.-16.09.2000.

“Die Eingeweihten des Unbegreiflichen. Zur europäischen Inszenierung japanischer Selbstinszenierung” im Rahmen des internationalen Workshops “Reisen über Grenzen des Pazifik” vom 06.-07.11.2000 des Graduiertenkollegs “Reiseliteratur und Kulturanthropologie” der Universität Paderborn.

“Fatale Folgen der Fotografie: Zum Eigenleben von Präsentationen und Präsentierten” im Rahmen der Tagung “Ausstellen — Der Raum der Oberfläche” des Fachbereichs Medienwissenschaft der Friedrich-Schiller-Universität Jena vom 08.-09.12.2000.

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?