Heike Niemeier I Foto: Stefan Zeitz

Wie eine Sexualberaterin arbeitet:

Intimität und Vertrauen

In einer Welt, die von Tabus und Unsicherheiten im Bereich der Sexualität geprägt ist, war die Entscheidung, Sexualberaterin zu werden, zunächst ein echter Zufall für Heike Niemeier. Sie hat in der Lebensmitte einen radikalen Neuanfang gewagt, nachdem sie ihr halbes Leben als Kuratorin im Kunstbereich und als Veranstaltungsmanagerin in Politik und Wirtschaft verbracht hat. Radikaler Neuanfang bedeutete in der Lebensmitte auch, noch einmal eine Ausbildung als Sexualberaterin und systemischer Coach zu machen. Heute hilft sie Menschen dabei, eine erfüllte Sexualität zu erleben.

Sexualität ist ein Urbedürfnis des Menschen und zugleich eines der am stärksten tabuisierten Themen. Heike öffnet für dieses Tabuthema einen Raum, um authentische, ehrliche und im wahrsten Sinne des Wortes hilfreiche Gespräche zu ermöglichen.

Offen und einfühlsam, sensibel und respektvoll

Unsere Zeit ist von Stress, Überlastung und Erschöpfung geprägt. Das berühmte Hamsterrad, das sich häufig auch auf den Libido-Verlust auswirkt. Doch jegliche Form der Optimierung im Sinne von "mehr, schneller, weiter" ist einer erfüllenden Sexualität abträglich. Und genau an diesem Punkt setzt die Sexualberatung an.

Heike betrachtet das Leben ihrer KlientInnen als Sexualberaterin ganzheitlich und deckt die Faktoren einer unerfüllten Sexualität auf, um sie zu betrachten und zu lösen. Ziel ist der Ausstieg aus dem Hamsterrad, um wieder Raum für Lust und Leidenschaft zu schaffen, der sich leicht und ungezwungen im Leben und Alltag anfühlt.

Die Voraussetzung für diese sensible Arbeit ist, einfühlsam, respektvoll und vor allem auch wertfrei mit den Menschen umzugehen, die sich manchmal zum ersten Mal in ihrem Leben zu diesem Thema öffnen. Zur Arbeit auf Augenhöhe gehören Ehrlichkeit, Toleranz, Offenheit, Vertrauen, aber auch Neugierde, Mut, Humor, Zuverlässigkeit und Kreativität. Damit schafft sie einen geschützten Raum, in dem sich Menschen öffnen können – für gezielte Fragen, aktives Zuhören und den Einsatz von Techniken aus dem Systemischen Coaching. 

Wie akquiriert man KundInnen in dem sensiblen Bereich als Sexualberaterin?

Die Akquise von KundInnen im Bereich der Sexualberatung erfordert besonderes Fingerspitzengefühl, Vertrauen und Diskretion.

Als Sexualberaterin nutzt Heike die klassischen digitalen Möglichkeiten für ihre Reichweite:

  • eine Webseite
  • einen Blog, auf dem sie über ein breites Spektrum an Themen zur Sexualität schreibt
  • ihre Social Media Profile, insbesondere LinkedIn.

Aber auch die klassischen Medien spielen für sie eine große Rolle:

  • Mund-zu-Mund-Empfehlungen durch ihre KundInnen
  • Präsenz in den Medien als Gast bei Podcasts oder TV-Interviews
  • Und ihr regelmäßiger öffentlicher Talk „Sundowner Sex Talk“ mit ihrer Luxemburger Kollegin Stella Witry.

Sie sagt selbst: „Der Aufbau einer stabilen Kundenbasis erfordert Zeit, Geduld und Engagement.“ Wichtiger als die schnelle Skalierung ist ihr jedoch das organische Wachstum, im dem sich authentische zwischenmenschlichen Beziehungen entwickeln.

Herausforderungen beim Aufbau der Selbständigkeit als Sexualberaterin

Der Prozess des Aufbaus eines Unternehmens als Sexualberaterin stellte Heike vor eine Vielzahl von Herausforderungen:

  1. Das gesellschaftliche Tabu beim Thema Sexualität zu überwinden, ist eine der größten Herausforderungen. In einer Gesellschaft, in der viele Menschen extreme Schwierigkeiten haben, offen über ihre eigene Sexualität zu sprechen, gilt es, einen sensiblen Umgang mit dem Thema zu finden, der Berührungsängste abbaut.
  2. Ein weiteres Hindernis besteht darin, ein professionelles Image für ihr Unternehmen zu etablieren. Da das Thema Sexualität oft mit Scham und Unsicherheit verbunden ist, ist es wichtig, mit dem eigenen Auftritt Vertrauen und Glaubwürdigkeit auszustrahlen.
  3. Wie verkörpert man eine Markenidentität, die sowohl Fachkompetenz als auch Sensibilität in sich vereint? Das schafft Heike, indem sie einen Personal Brand entwickelt hat. Und genau bei diesem Thema ist das fortgeschrittene Alter kein Nachteil, sondern ein Vorteil.

Ihr Anliegen ist es, das Thema zu enttabuisieren und einen neuen, offenen Dialog mitzugestalten.

Wie alles begann

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Was ist das Alleinstellungsmerkmal einer Sexualberaterin?

Heike verbindet ihre Ausbildung zum Systemischen Coach mit ihrer Ausbildung zur Sexualberaterin. Es gilt, die eigenen Ängste anzunehmen und sich mit ihnen zu konfrontieren! Das bedeutet, dass sie ihre gesamte Lebens- und Berufserfahrung einbringt, so dass Sexualität den Raum einnimmt, der ihm gebührt: ein zentraler Teil des Lebens zu sein. 

Die wichtigsten Erkenntnisse auf dem Weg zur Sexualberaterin

Zuerst hatte Heike Angst, keine Tätigkeit zu finden, die ihr erneut Freude machen würde, als sie ihre Agentur für Veranstaltungsmanagement aufgegeben hat. 

Dann waren da die ganz realen existenziellen Ängste, nicht genug Geld mit der neuen Selbständigkeit zu verdienen, um davon den Lebensunterhalt bestreiten zu können.

Sie hat gelernt, wie wichtig es ist, die eigenen Ängste anzunehmen und sich mit ihnen zu konfrontieren! Dafür hat sie mutig in Gedanken die schlimmsten Szenarien durchgespielt und sich beispielsweise gefragt, wie es wäre, Sozialhilfe zu empfangen und in einer Wohngemeinschaft zu leben. Sie war selbst überrascht, aber selbst dieses Worst Case Szenario schreckte sie nicht ab. Im Gegenteil, diese Erfahrung brachte sie zu genau der Ruhe, die sie brauchte, um etwas Neues aufbauen zu können. Und daraus lernte sie, dass Ängste überwindbar sind.

Außerdem war ihr aus ihrer ersten Selbständigkeit bewusst, dass Geduld und Durchhaltevermögen bei jedem Neustart unentbehrlich sind. Ein Startup erzielt nicht sofort Erfolge, sondern muss erst einmal Reichweite aufbauen. Deshalb hat sich Heike für eine Standbein-Spielbein-Lösung entschieden: Sie hat einen Nebenjob angenommen, der ihren Lebensunterhalt sichert und ihr die notwendige Zeit lässt, die Sexualberatung weiter auf- und auszubauen.

Eine der wichtigsten Erkenntnisse war: sich vom Perfektionismus zu verabschieden und sich nicht mehr mit anderen zu vergleichen. Und das war gut so. Denn wer sie kennenlernt, merkt sofort: Heike ist einfach ein Original.

Wer lernt, über Sex zu sprechen, lernt die Kunst der Verständigung, die jede Beziehung braucht, stärkt und vertieft.

Click to Tweet

Wie gelingt die Kommunikation über Sexualität?

In einer Welt, in der offene Gespräche über intime Themen oft vermieden werden, profitieren Menschen von professioneller Unterstützung. Denn erst einmal müssen Gedanken gedacht und ausgesprochen werden können, bevor sich auch Beziehungen und Handlungen verändern können. Die Fähigkeit, über die eigene Sexualität offen zu sprechen, ist entscheidend für eine erfüllte Beziehung. Und genau diese Chance bietet Heike ihren KlientInnen: sich der eigenen Scheu, Scham und Angst zu stellen, um sie zu überwinden.

Dabei geht es darum,

  • ein tieferes Verständnis für die eigenen Bedürfnisse zu entwickeln.
  • die eigenen Wünsche und Fantasien zu identifizieren und auch anzunehmen
  • eine Basis für eine offenere Kommunikation über intime Themen zu schaffen, um auch mit der Partnerin oder dem Partner darüber sprechen zu können.

Wer unerfüllte erotische Wünsche und Fantasien hat, …

Wer Routinen durchbrechen und neue Spielarten in seine Sexualität bringen möchte, …

Wer nicht weiß, wie er oder sie mit dem Partner oder der Partnerin über die eigene Sexualität sprechen kann, …

der ist bei einer Sexualberaterin wie Heike an der richtigen Adresse. 

  • Sie kann dabei helfen, emotionale Distanz zu sich selbst und anderen aufzulösen, um wieder Verbundenheit zu spüren.
  • Sie kann aus dem Schweigen und Verstummen mit kommunikativen Techniken wieder herausführen.
  • Sie zeigt, wie eine Kommunikation über eigene Wünsche gelingen kann.
  • Sie vermittelt Techniken, um wieder Lust und Leidenschaft zu leben.
  • Sie kann Strategien entwickeln, um das Eis zu brechen und die Scheu vor sensiblen Gesprächen abzubauen

Die Kunst, miteinander über Wünsche, Fantasien und Vorlieben zu sprechen, kann eine Wende in einer Partnerschaft bedeuten. Denn wer einen Weg findet, über seine intimen Wünsche zu sprechen, kann sie teilen oder auch die Grenzen des anderen kennenlernen, um gemeinsam auf eine neue Ebene des gegenseitigen Verstehens zu kommen.

Wer lernt, über Sex zu sprechen, lernt die Kunst der Verständigung, die jede Beziehung braucht, stärkt und vertieft.

heike-niemeier.de

Wenn auch du deine Berufung als ungewöhlniche(R) UntenehmerIn leben willst, sieh dir mein 52 Wochen Coaching Power Programm an.

Interessiert dich das
52 Wochen Coaching
Power Programm?


Dann finde heraus, ob du zum Programm

 und ob das Programm zu dir passt ;-).

Dr. Kerstin Gernig hat 4,87 von 5 Sternen 735 Bewertungen auf ProvenExpert.com