Positionierungscoaching

Positionierungscoaching! Wie du am Markt sichtbar wirst

Ich bekomme ab und an Anrufe von Coaches, die an einem Positionierungscoaching interessiert sind und mich im kostenfreien Vorgespräch halb neugierig, halb ungläubig fragen, ob ich denn vom Coaching leben könne. Ja, man kann vom Coaching leben. Allerdings nur, wenn man kein Feld-, Wald- und Wiesencoach ist, sondern gut positioniert ist. Nur, wenn man nicht allen, die es wollen oder auch nicht, seine Coaching-Dienstleistungen anbietet, sondern wenn man einen messerscharfen Kundenavatar respektive Wunschkunden hat. Nur, wenn man nicht durch Pushmarketing hilflos versucht, nach Kunden zu angeln, sondern wenn man eine klare Online-Offline-Marketingstrategie hat, die ins Sogmarketing führt. Nur, wenn man nicht mit dem Glaubenssatz herumläuft, dass es fürchterlich ist, sich selbst zu vermarkten, sondern wenn man Marketingmaßnahmen wählt, die zu einem als Persönlichkeit passen. Nur, wenn man nicht „einfach“ Coaching anbietet, sondern eine in sich stimmige Produkttreppe hat. Nur, wenn man beim Preis nicht rumeiert, sondern eine klare Preisstrategie hat und diese auch auf den Punkt bringen kann. Wenn man weiß, was man wem zu welchen Konditionen genau anbietet, kann man vom Coaching leben.

Zur eigenen Positionierung gehört ein Kundenavatar, eine Angebotstreppe, ein gutes Alleinstellungsmerkmal und eine Online-Offline-Marketingstrategie, die stimmig zur Person ist.

Click to Tweet

Ich mache der Einfachheit halber die Positionierung am Beispiel der Coaches deutlich. Doch was für Coaches gilt, lässt sich leicht auf andere Berufsgruppen übertragen, egal ob Architekt, Maler oder Optiker.

Architekt, Coach, Maler oder Optiker …

Der Begriff Coach ist kein geschützter Begriff und das hat Folgen. Jeder kann sich Coach nennen, ob er eine Coachingausbildung hat oder auch nicht. Und das ist nicht nur ein Nachteil, sondern zugleich auch ein Vorteil für alle qualifizierten Coaches, die sich von den nicht zertifizierten Coaches durch ihre Expertise abheben können. Das fängt bei der Website an und reicht von der Marketingstrategie über Veröffentlichungen, Vorträge und Buchpublikationen bis zum Vorgespräch mit den Coachingklienten.

Coaches, die zu mir ins Coaching kommen, kommen meist ins Positionierungs-Coaching oder ins Geld-Coaching, um zu lernen, wie sie von ihrem Beruf leben können, indem sie ihre Wunschkunden anziehen, ihre Honorare klar gestalten, ihre Dienstleistung als Angebotstreppe vermarkten, sich fokussieren und mit einem guten Alleinstellungsmerkmal klar positionieren.

Häufig höre ich den Satz: „Ich kann mich nicht verkaufen.“ Dann antworte ich gern „Verkaufen ist wie flirten und flirten kann jeder.“ Entscheidend bei den Marketingaktivitäten ist, eine Vermarktungsstrategie zu entwickeln, die online und offline smart miteinander verbunden ist und stimmig zur Person ist. Am Anfang steht der Kundenavatar.

Kundenavatar

Wer allen alles verkaufen will, wird niemandem etwas verkaufen. Deshalb ist es so wichtig, einen klaren Kundenavatar zu haben. Sich über seinen Kundenavatar klar zu werden gehört an den Anfang des Business. Mit wem willst du wirklich zusammenarbeiten? Wem genau bietest du deine Dienstleistung oder dein Produkt an?

Was ist ein Kundenavatar?

Mit einem Kundenavatar beschreibst du deinen Wunschkunden, also die Menschen, mit denen du am liebsten zusammenarbeiten möchtest. Je konkreter deine Beschreibung wird, umso leichter fällt es dir anschließend die Texte für deine Website, deine Flyer oder andere Marketingmaterialien zu schreiben. Denn du kennst seine Bedürfnisse, seine Probleme und seine Wünsche. Ohne eine klare Zielgruppenbeschreibung fange deine Marketingaktivitäten gar nicht erst an. Denn das Salzstreuerprinzip beim Marketing ist nicht erfolgreich.

Wie erstellt man einen Kundenavatar?

Du entwirfst eine Persona, überlegst dir, wie alt sie ist; ob sie verheiratet oder ledig ist; ob sie Kinder hat oder kinderlos ist; wo sie lebt und wie sie lebt; über welchen Bildungshintergrund sie verfügt; wie solvent sie ist, was ihre Werte sind, wo du sie beruflich und in der Freizeit antreffen kannst; was ihre Hobbys sind, welche Probleme und Wünsche sie hat; wie digital affin sie ist, welche sozialen Medien sie nutzt, welche Zeitschriften oder Blogs sie liest und wofür sie sich interessiert.

Wenn du einen Kundenavatar vor Augen hast, schreibst du alle Texte für diese Persona. Denn nur wenn sich dein Traumkunde von deinen Marketingtexten angesprochen fühlt, kannst du ihn auch erreichen. Wenn dein Kundenavatar steht, widmest du dich deinem Alleinstellungsmerkmal.

Ein Alleinstellungsmerkmal ist wie dein Fingerabdruck: einzigartig.

Click to Tweet

Alleinstellungsmerkmal

Es gibt verschiedene Begriffe für das, was dich auszeichnet: Alleinstellungsmerkmal oder auch USP, d.h. Unique Selling Proposition. Dein Alleinstellungsmerkmal ist das herausragende Leistungsmerkmal, durch das sich dein Angebot vom Wettbewerb unterscheidet und das zugleich das Kundenversprechen darstellt.

Heute hatte ich ein Gespräch mit einer Coachkollegin. Wir sind beide Mitglied im BNI, d.h. im Empfehlungsmakertingclub „Business Network International“, in dem darauf geachtet wird, dass jede Profession nur einmal vertreten ist. Als wir uns gegenseitig unsere Leistungen vorgestellt haben, wurde rasch klar, dass wir in keiner Konkurrenzsituation zueinander stehen. Denn während ich als Business Coach mit Menschen in der Lebensmitte arbeite, die sich beruflich verändern wollen und mit dem Gedanken spielen, sich selbständig machen zu wollen oder auch als Selbständige erfolgreicher werden wollen, arbeitet sie mit Führungskräften, die kurz vor dem Burnout stehen und ihre Ressourcen wieder stärken wollen. Das sind zwei vollkommen unterschiedliche Ansätze. Entscheidend beim Alleinstellungsmerkmal ist, sich seiner eigenen Stärken bewusst zu sein und sich nicht einfach etwas auszudenken, weil es chic klingt.

Es macht keinen Sinn, Führungskräftecoach werden zu wollen, wenn man selbst noch nie Führungskraft war. Es macht auch keinen Sinn, Business Coach sein zu wollen, wenn man selbst kein funktionierendes Business aufgebaut hat. Es macht keinen Sinn, Ernährungscoach zu sein, wenn man sich nicht mit Ökotrophologie beschäftigt hat. Wir sind immer dann glaubwürdig, wenn wir auf eigenes profundes Erfahrungswissen zurückgreifen können. Ich habe mich selbst in der Lebensmitte selbständig gemacht und ein Buch über ungewöhnliche Unternehmer für meine Neu-Positionierung geschrieben. Heute positioniere ich Selbständige als ungewöhnliche Unternehmer mit einem besonderen Alleinstellungsmerkmal.

Wie findet man ein Alleinstellungsmerkmal?

Die Arbeit am Alleinstellungsmerkmal ist zentral für die eigene Positionierung. Dabei geht es darum, sich auf die eigenen Stärken zu konzentrieren und dann den Markenkern herauszukristallisieren, das Herzstück der Unternehmerpersönlichkeit, womit die eigenen Werte, Ziele, Visionen und auch die eigene Mission eng verbunden sind. Bei einem Positionierungscoaching, steht das Alleinstellungsmerkmal im Zentrum. So unverwechselbar wie jeder Fingerabdruck ist, so einzigartig ist auch jede erfolgreiche Unternehmerpersönlichkeit. Wenn es dir schwer fällt, durch einsames Nachdenken dein Alleinstellungsmerkmal zu finden, – was nicht ungewöhnlich ist, da dir alles, was du besonders gut kannst, normal vorkommt, – solltest du ein Positionierungscoaching in Anspruch nehmen, da du durch die Spiegelung in eine ganz andere Resonanz mit den Eigenschaften, die dich außergewöhnlich machen, kommst.

Ein Positionierungstag in Berlin oder andernorts kann eine gute Investition in dich selbst und dein Business sein, um endlich durchzustarten. Finde deinen Slogan, werde dir deines Alleinstellungsmerkmals bewusst, lerne, wie du es so kommunizierst, dass du deine Wunschkunden erreichst. Lies hier, was meine Coachingklienten über das Positionierungscoaching sagen.

„Mein Coach - ein Glücksfall! Von einem Coach wünsche ich mir Menschlichkeit, Einfühlungsvermögen und Empathie - sowie analytische Fähigkeiten, Führungs- und Lebenserfahrung – diese seltene Kombination von fachübergreifenden und persönlichen Kompetenzen habe ich bei Dr. Kerstin Gernig gefunden. Es ist eine Herausforderung den eigenen Weg zu gehen und ein lebendiger Prozess. Kerstin ist eine phantastische Feedback-Geberin. Sie hört aufmerksam zu, spitzt zu und weiß, wie man auch außergewöhnliche Ziele erreichen kann. Mit ihrem Know-How und ihren Zwischenbilanzen hat sie mir den Weg geebnet und mich in jeder Hinsicht be- und gestärkt. Blockaden kosten Energie und genau deshalb waren die Fragen, die ins Schwarze trafen (grrrrr) für mich so wertvoll." (Regina Burchardt, Immobilien Burchardt)

Werde, was du kannst! Wer, wenn nicht du? Wann, wenn nicht jetzt?!

Positionierungscoaching

Erfolg beginnt im Kopf!

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?