Shinrin Yoku

Shinrin Yoku – Wie du sanft Stress reduzierst und deine Energie stärkst

Der Begriff Shinrin Yoku kommt aus dem Japanischen und bedeutet Waldbaden. Ob das einfach nur eine neue Mode ist oder mehr, erfährst du hier. Viele Menschen sind heute chronisch gestresst, überlastet und überfordert. Die Folge ist, dass sie kaum noch abschalten können. Das fühlt sich an wie im Hamsterrad gefangen zu sein mit durchgetakteten Kalendern. Den beruflichen Stress ergänzt häufig noch der Freizeitstress. Doch wer unter chronischem Stress leidet braucht dringend einen Ausgleich durch bewusste Auszeiten, um sich wieder zu erden und zu entschleunigen. Die Methode des Waldbadens ist dafür prädestiniert. Denn es geht darum, die Energie spendende Schönheit der Natur bewusst mit allen Sinnen wahrzunehmen.

„Nichts ist für mich mehr Abbild der Welt und des Lebens als der Baum. Vor ihm würde ich täglich nachdenken, vor ihm und über ihn …“ Christian Morgenstern

Click to Tweet

Was ist Shinrin Yoku?

Die Methode des Waldbadens wurde in Japan in den 80er Jahren des 20. Jahrhunderts entwickelt und bis heute weiterentwickelt. Waldbaden ist etwas anderes als ein Waldspaziergang. Waldbaden bedeutet, in den Wald mit allen Sinnen einzutauchen. Beim Waldbaden geht es darum, bewusst und achtsam auf sich selbst und die Umgebung zu achten, mit allen Sinnen. Also: sehen, riechen, hören, fühlen und schmecken.

„Bäume sind offensichtlich vernünftiger als wir, sie streben immer nach dem Licht.“ Anke Maggauer-Kirsche

Click to Tweet

Wir sind es gewohnt die Touchscreens von Smartphones und Laptops zu berühren. Doch wann hast du zuletzt die Rinde eines Baumes bewusst gespürt und berührt? Wir sind es gewohnt, Podcasts zu hören. Doch wann hast du zuletzt bewusst 360-Grad gehört und die Geräusche in freier Natur innerlich kartographiert: von wo der Wind kommt, welche Vogelstimmen du hörst, wo Wasser rauscht, wo es in den Blättern raschelt. Wir sind es gewohnt, Dinge zu essen, die wir im Supermarkt gekauft haben. Doch weißt du, welche der vielen Unkräuter von Gänseblümchen über Rauke bis zu Brennnesseln alle essbar sind und wie sie schmecken? Wir sind es gewohnt Fernzusehen. Doch wann hast du zuletzt ganz bewusst nah gesehen wie sich der Boden unter deinen nackten Füßen verändert oder wie sich die Bäume auch noch vor dem Austreiben der Blätter bestimmen lassen. Wir sind es gewohnt, Seifen, Duschgels und Parfums zu benutzen. Doch weißt du, wie Moos, wilde Orchideen oder Waldboden duften? Shinrin Yoku ist mehr, als sich im Wald aufzuhalten. Bei Shinrin Yoku geht es um die Wahrnehmung der Natur, der Natur um uns und der Natur in uns. Mit Übungen der Achtsamkeit, der Meditation und des Atmens erlebst du beim Waldbaden, was dich mit der Natur verbindet.

Entdecke die Liebe zum Leben in der Natur.

Click to Tweet

Weißt du, welche der vielen Pflanzen am Wegesrand essbar sind? Kennst du ihre Namen? Kennst du den Duft der zarten Blüten im Frühjahr? Kannst du Bäume auch ohne Blätter allein an der Struktur der Äste und der Rinde erkennen? Kannst du Vogelstimmen voneinander unterscheiden? Kennst du die Namen der heimischen Singvögel? Bis auf Experten wissen das meist nur noch wenige. Noch unsere Eltern und Großeltern waren – vor den Zeiten des Internets und der unzähligen Stunden vor dem PC-Bildschirm – ganz anders mit der Natur verbunden. Meine Mutter ging über eine Wiese und kannte vom Gänseblümchen bis zum Wiesenschaumkraut die meisten Pflanzen mit Gattungsbezeichnungen. Sobald man weiß, welche Wildkräuter sich essen lassen, freundet man sich auch mit Löwenzahn, Giersch oder Brennnesseln im eigenen Garten neu an.

Für wen ist Shinrin Yoku besonders geeignet?

Shinrin Yoku – Waldbaden richtet sich an Menschen,

  • die unter großer Anspannung stehen und sich auf einfache Art entspannen wollen;
  • die gestresst sind und mit effektiven Methoden Stress abbauen wollen;
  • die das Gefühl haben, kurz vor einem Burnout zu stehen und selbst die Reißleine ziehen wollen, indem sie bewusst etwas für ihre Gesundheit tun;
  • die schlecht schlafen und auf der Suche nach gesundheitsfördernden Methoden sind, die sie wieder in ihre innere Mitte kommen lassen.

Hinter dem Konzept der Shinrin Yoku Methode steht die Überzeugung, dass Menschen, die den Kontakt zur Natur verlieren, auch den Kontakt zu sich selbst verlieren.

Was du mit Shinrin Yoku erreichst

  • Du kommst wieder in Kontakt mit dir selbst.
  • Du kannst dich besser konzentrieren.
  • Du erlebst bewusst mit allen Sinnen.
  • Du hast wieder mehr Energie.
  • Du schläfst besser.
  • Du stärkst dein Immunsystem.
  • Du bist ausgeglichener.
  • Du bist achtsamer.
  • Du bist dankbarer für alles, was nicht selbstverständlich ist.

Wann solltest du Shinrin Yoku praktizieren?

Shinrin Yoku sollte eigentlich selbstverständlich zum Leben dazu gehören. Denn wir kommen aus der Natur, sind umgeben von Natur und sind Teil der Natur. Menschen, die regelmäßig meditieren und Achtsamkeitsübungen machen, beugen Burnout, Stress, Schlaflosigkeit und innerer Unruhe vor. Jeder muss für sich selbst herausfinden, was ihm gut tut: ob das erste Licht des frühen Morgens oder das weiche Licht des frühen Abends. Keine Zeit ist keine Ausrede. Denn zehn bis fünfzehn Minuten Zeit für sich selbst sollten täglich machbar sein, auch wenn nicht jeder den Wald für die Mittagspause vor der Tür hat. Das Gute an Shinrin Yoku ist, wenn man die Praxis kennt, dass man dann nur noch einen Wald oder auch einen Park mit großen alten Bäumen für die Mittagspause braucht und ansonsten keine Hilfsmittel nötig sind. Shinrin Yoku eignet sich als tägliche Praxis. Ich gehe morgens immer die gleiche Strecke joggen. Seitdem ich die Ausbildung zum Shinrin Yoku Waldtherapie Guide gemacht habe, baue ich jeden Tag eine andere Übung ein.

Siehst du den Wald vor lauter Bäumen nicht, dann suche dir einen Baum aus und nimm ihn wahr.

Click to Tweet

Was ist das Besondere an Shinrin Yoku?

Im Gegensatz zu einem Waldspaziergang ist Waldbaden mit Achtsamkeits- und Meditationsübungen verbunden. Es geht beim Waldbaden um einen intensiven, bewussten Aufenthalt in möglichst ursprünglicher Natur, um Körper, Geist und Seele zu stärken und zur Ruhe kommen zu lassen. Dabei geht es um Entspannung, Wohlbefinden und Lebensfreude. Beim Waldbaden geht es um die Kommunikation zwischen Mensch und Natur mit allen Sinnen. Es ist eine Alternative zu Wellness und Kloster, die sich einfach in den Alltag integrieren lässt, sofern du bereit bist, einen Schritt herauszutreten.

Nutze die positiven Effekte von Shinrin Yoku

Die Umgebung hat einen unmittelbaren Einfluss auf die Vitalität deiner Zellen. Durch einfache Atem- oder Achtsamkeitsübungen kannst du auf deine Zellen selbst Einfluss nehmen.

Es ist medizinisch nachgewiesen, dass Waldbaden die Stresshormone Adrenalin und Cortisol nachhaltig senkt. Das heißt, dass du durch Waldbaden wieder in Balance kommen kannst.

Es ist bewiesen, dass pflanzliche Botenstoffe, sogenannte Terpene, das Immunsystem stärken. Schon ein Tag Waldbaden kann die Anzahl der Killerzellen im Blut nachweisbar steigern, die Viren und Krebszellen bekämpfen. So kannst du Krankheiten durch Waldbaden vorbeugen.

Waldbaden senkt den Puls. Dadurch kannst du Stress auf einfache Art vorbeugen oder entgegenwirken.

Shinrin Yoku hilft bei zahlreichen Zivilisationskrankheiten. Also, werde selbst aktiv, um Probleme – wie Übergewicht, Schlafstörungen, Herz-Kreislaufbeschwerden, Stress, Anspannung, Überreiztheit oder auch Rückenprobleme – zu lindern.

Melde dich zu einem Shinrin Yoku Coachingtag bei mir an, lerne das Waldbaden kennen und übernimm die Übungen anschließend in deinen Alltag.

Die Anfälligkeit für psychosomatische Krankheiten sinkt in durch Shinrin Yoku nachweislich.

Click to Tweet

Bringe Körper, Geist und Seele wieder in Einklang

Nutze die Verbindung von Coaching mit Shinrin Yoku, um Körper, Geist und Seele wieder in Einklang zu bringen. Wenn du gerade den Eindruck hast,

  • nicht in deiner inneren Mitte zu sein,
  • dich selbst auszubremsen,
  • hinter deinen Möglichkeiten zu bleiben,
  • deine Träume noch nicht zu leben,
  • deinen Platz noch nicht gefunden zu haben
  • oder viel zu viel gleichzeitig zu stemmen
  • und aus dem Lot zu sein,

dann gönne dir einen Coachingtag mit Shinrin Yoku, an dem wir deine Standortbestimmung und Neuausrichtung mit heilsamen Methoden des Atems, des Naturerlebens und der Achtsamkeit verbinden. Ich praktiziere Shinrin Yoku im Berliner Norden im Hermsdorfer Vlies und auf dem Beelitzer Baumkronenpfad. Genieße den Abstand vom Alltag, um den Kopf klar zu bekommen. Gönne dir Ruhe und Erholung, um wieder klar zu sehen. Lass deine Gedanken fließen, um auf neue Ideen zu kommen. Befreie dich von den Ansprüchen des Alltags, um deine Kraftquellen wieder zu entdecken. Genieße die Sinnlichkeit der Naturwahrnehmung, um dich mit deiner ursprünglichen Kraft zu verbinden.

Der Mensch ist Teil der Natur und findet in der Natur zu sich zurück.

Click to Tweet

Erlebe wie nach einem Tag Shinrin Yoku Waldbaden deine Anspannung reduziert ist, deine Niedergeschlagenheit zurückgeht, deine Reizbarkeit sich verflüchtigt, deine Müdigkeit abnimmt und wie stattdessen deine Tatkraft ansteigt und deine Psyche sich wieder stabilisiert.

Wo wird Shinrin Yoku angeboten?

Es gibt inzwischen zahlreiche Angebote für Shinrin Yoku Waldbaden, die du durch einfaches Googlen leicht in deiner Nähe finden kannst. Ich selbst habe eine Ausbildung zum Shinrin Yoku Waldtherapie Guide in einem der Urwälder mitten in Deutschland gemacht: im Hainich. Hainich gehört zum Unesco Weltnaturerbe und ist ein wilder Wald, in dem umgefallene Bäume langsam innerhalb von 30-70 Jahren je nach Baum wieder zu Erde werden. Es ist ein Buchenwald, in dem besonders viele Vogelarten heimisch sind, da sie verrottende Bäume als Lebensräume benötigen. Neben zahlreichen Naturlehrpfaden gibt es im Hainich auch einen Baumkronenpfad, den Jürgen Dawo entwickelt hat, ebenso wie auch den Baumkronenpfad in Beelitz. Jürgen Dawo ist ein Serial Entrepreneur, ein Macher, wie er im Buche steht. Er ist Unternehmer aus Leidenschaft, der liebt, was er tut. Dennoch hat ihn ein Burnout erwischt, der zu einem Klinikaufenthalt geführt hat. Dadurch ist er selbst zum Waldbaden gekommen. Heute trägt er seine Liebe zur Natur vom Hainich aus in die Welt und bildet Shinrin Yoku Waldtherapie Guides aus. Er wie auch ich wissen, wie schwer es ist, Menschen zur Burnout-Prophylaxe zu bewegen. Lies in meinen Bericht zum Scheitern, wie hart es ist, aus einem Burnout wieder herauszukommen und in meinem Blogpost zur Resonanz, wie du die stärkste Kraft für dich nutzen kannst.

Wenn du diesen Artikel liest, ist es hoffentlich noch nicht zu spät. Denn vorbeugen ist wesentlich einfacher als heilen. Ich freue mich auf unsere Begegnung – vielleicht im Wald.

Buchtipps

Dr. Kerstin Gernig hat 4,92 von 5 Sternen | 449 Bewertungen auf ProvenExpert.com