52 Wochen Coaching Power Programm

Bist du selbständig oder selbst und ständig? Arbeitest du vielleicht so wie ich als Coach und SpeakerIn? Verdienst du, was du verdienst? Oder kannst du den Wert deiner Leistung noch nicht angemessen monetarisieren? Musst du, um deinem Traumberuf nachzugehen, noch einen Brot-und-Butter-Job nebenher machen? Dann lies weiter!

Was du verdienst, hängt wesentlich von deiner mentalen Einstellung zum Geld ab und davon, ob du konsequent Erfolgsstrategien beim Aufbau deines Business anwendest. Wer eine Leistung verkaufen will, muss wissen, welchen Wert er bietet. Wer verdienen will, was er verdient, muss sein Angebot und seine Leistung am Markt auch entsprechend sichtbar machen. Beim Aufbau einer erfolgreichen Selbständigkeit müssen 50% der Zeit in das eigene Angebot investiert werden und 50% der Zeit in die richtigen Marketingmaßnahmen. Doch Achtung: kein Marketing vor einer messerscharfen Positionierung! Wir leben in der besten aller möglichen Zeiten, um uns erfolgreich selbständig zu machen, da keiner Generation vor uns diese Chancen und Möglichkeiten der Reichweitenmedien durch die Digitalisierung zur Verfügung standen.

Umsetzungsorientiertes Jahresprogramm für ungewöhnlich erfolgreiche UnternehmerInnen

In den über 300 Coachingmandaten, die ich in den letzten Jahren durchgeführt habe, habe ich festgestellt, dass es bei dem erfolgreichen Aufbau der Selbständigkeit immer wieder um die gleichen Themen geht, bei aller Unterschiedlichkeit der Branchen und Angebote. Denn der Schritt in die Selbständigkeit und die Digitalisierung stellen uns alle vor mehr oder weniger die gleichen Herausforderungen. Für diese Herausforderungen – und Chancen! – habe ich ein 52-Wochen-Coaching-Power-Programm entwickelt, also ein Jahresprogramm, das extrem umsetzungsorientiert ist. Bewirb dich als PilotIn!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

52 Wochen = 52 Aufgaben = 52 x Erfolg

Es geht um 10 thematische Bereiche, auf die es ankommt:

  1. Die eigene Persönlichkeit selbstbewusst entfalten
  2. Eine Geschäftsidee entwickeln, die den Proof of Concept besteht
  3. Das eigene Angebot verkaufen lernen
  4. Eine Website aufbauen, bei der automatisch aus Besuchern Kunden werden
  5. Reichweite und Sichtbarkeit am Markt mit einem Personal Brand aufbauen
  6. Eine Corporate Identity für den eigenen Fingerabdruck entwickeln
  7. In die richtigen Netzwerke kommen
  8. Alles automatisieren, was sich automatisieren lässt
  9. Als AutorIn zur ExpertIn werden
  10. Als SpeakerIn die Bühnen erobern

Was mein 52 Wochen Coaching Power Programm auszeichnet


Was mein 52 Wochen Coaching Power Programm auszeichnet, ist, dass Solopreneure

  • 52 Wochen lang 52 Aufgaben mit 52 Deadlines und 52 Feedbacks bekommen, so dass sie persönlich mit Know How, Motivation und konstruktiver Kritik auf dem Weg in ihre erfolgreiche Selbständigkeit begleitet werden.
  • von meinen Lebens- und Berufserfahrungen aus sieben Jahren Selbständigkeit als Solopreneurin – mit Versuch und Irrtum und vielen Umwegen – profitieren, die in einem Ein-Jahres-Programm gebündelt sind, das extrem effizient und umsetzungsorientiert ist und viele zeit- und kostenintensive Umwege erspart.
  • die Erfolgsfaktoren auf einer Metaebene reflektieren und auf der operativen Ebene unmittelbar umsetzen.
  • die richtigen Schritte in der richtigen Reihenfolge gehen, um sich erfolgreich selbständig zu machen oder als Selbständige erfolgreicher zu werden.
  • in ein großartiges Netzwerk ungewöhnlicher UnternehmerInnen - also Gleichgesinnter - kommen und damit die Einsamkeit des Solopreneurs gegen Think Tanks der besonderen Art eintauschen.
  • die Online- und Offline-Welt smart miteinander verbinden.
  • von Selbstzweifeln und Glaubenssätzen befreit in die Umsetzungsenergie kommen, da sie genau wissen, was sie zu tun haben.
  • die nicht unerheblichen mentalen und psychischen Herausforderungen in Phasen der Veränderung besser bewältigen, da sie die Mechanismen der Transformation verstehen und sich mit Gleichgesinnten austauschen können.

52 Wochen = 52 Aufgaben

Persönlichkeit

01/52 Stärkenprofil

Thema: Stärkenprofil: Mit dem Stärkenprofil analysieren wir deine Stärken, damit deine Angebote und deine Marketingstrategie perfekt zu dir als Person mit deinen Potentialen, Fähigkeiten und Kenntnissen passen. Damit du das anbietest, was perfekt zu dir passt. Du kannst am besten die Probleme anderer lösen, die du für dich selbst gelöst hast.

In diesem Modul schaffen wir die Grundlagen für deine anschließende Positionierung, die du brauchst, um mit deinem Business erfolgreich zu werden. Viele Selbstständige fragen sich, was der Markt braucht, anstatt sich zu fragen, welches Marktsegment sie schaffen wollen. Du bekommst eine Spiegelung zu deinen Stärken, in der eine enorme Kraft steckt und die dir die notwendige Klarheit gibt, die du brauchst, um in deiner Nische eine magnetische Anziehungskraft zu entfalten.

Ziel: Du nimmst eine authentische Positionierung vor. Werde, was du kannst! Wer, wenn nicht du? Wann, wenn nicht jetzt?!

02/52 Werte & Leitwert

Thema: Werte & Leitwert: Nur wenn du in Resonanz mit deinen Werten lebst und arbeitest, hast du deine maximale Energie zur Verfügung und kommst in den Flow.

In diesem Modul machen wir einen Schnelltest, mit dem du deinen Leitwert kennenlernst, auf dem du dein Business aufbaust.

Ziel: Du kommst in den Flow mit all deiner Energie, indem du deine Werte lebst!

03/52 Vision beruflich & privat

Thema: Vision beruflich & privat: Dein bester Verbündeter ist dein Unterbewusstsein. Das unterschätzen viele Menschen. Dein Unterbewusstsein spricht und versteht die Sprache der Bilder. Deshalb erstellst du eine Visionscollage, mit der du klar visionierst, wie du leben und arbeiten möchtest. Nur wer ein klares Ziel hat, kann es auch erreichen. Die Visionscollage ist ein magisches Tool, da alles da ist, was du brauchst. Sobald du dir deine Ziele klar gemacht hast, wirst du Wege finden sie zu erreichen, denn du kalibrierst deine Suche neu und fokussierst deine Energie darauf.

In diesem Modul erstellst du eine Visionscollage, die wir gemeinsam auswerten. In dem Moment, wo du deine Gedanken einem Dritten gegenüber laut aussprichst, bekommen sie einen anderen Wirklichkeitsgehalt. Alles, was in der Welt entsteht, entsteht zwei Mal: erst in deinen Gedanken und dann in der Wirklichkeit.

Ziel: Du erlebst die magische Kraft deiner Visionscollage und nutzt sie!

04/52 360 Grad Lebensperspektive

Thema: 360-Grad Lebensperspektive: Dein Leben besteht aus verschiedenen Säulen: Abenteuer, Anerkennung, Arbeit, Beruf, Bindung, Einfluss, Erfolg, Erfüllung, Freiheit, Freunde, Geld, Gesundheit, Liebe, Macht, Spiel, Veränderung, Weiterentwicklung, Zeit …   Du entscheidest, in welchen Bereichen du etwas verändern möchtest, wo du wachsen willst, was du noch lernen möchtest und wo du dich hin entwickeln willst. Sobald du dir bewusst machst, wo dein Wachstumspotential liegt, kannst du deine Aufgaben konkretisieren und annehmen.

In diesem Modul bestimmst du deine Wachstumsfelder. Sobald du weißt, wo du hinwillst, wirst du Wege finden, sie zu erreichen. Der Weg ist das Ziel. Aber mit einem Ziel vor Augen, ist der Weg definitiv ein anderer als ohne Ziel.

Ziel: Du erlebst wie du durch die Bestimmung deiner Wachstumsfelder an Klarheit gewinnst!

05/52 Glaubenssätze bewusst & unbewusst

Thema: Glaubenssätze bewusst & unbewusst: Deine größte Wachstumsbremse und dein größter Wachstumsmotor sind deine negativen oder auch positiven Glaubenssätze. Entscheidend ist, dass du deine negativen Glaubenssätze auflöst und durch positive Glaubenssätze ersetzt. Das Erkennen der Glaubenssätze geht schnell. Das Auflösen der Glaubenssätze braucht seine Zeit. Denn du hast deine Lebenseinstellungen jahrzehntelang trainiert und deine Glaubenssätze wurden in deiner frühen Kindheit als Trigger angelegt.

Du kannst die Glaubenssätze, die dich ausbremsen, auflösen. Dafür arbeiten wir mit dem Modell der Schematherapie „erkennen – benennen – trennen“. Als Glaubenssatzexpertin erkenne ich sofort, aus welchem der sieben Glaubenssatzbereiche deine Glaubenssätze stammen. Nimmst du andere wichtiger als dich selbst? Bist du PerfektionistIn? Setzt du dich selbst unter Druck? Sobald wir deine Glaubenssätze herausgefunden haben, bekommst du von mir Ankerübungen für dein persönliches Übungsprogramm, um neue gedankliche Weichenstellungen vornehmen zu können.

Erlebe den Zugewinn an Lebensqualität und Umsetzungsenergie, sobald du deine negativen Glaubenssätze aufgelöst hast.

In diesem Modul löst du deine größten Bremsen. Sobald die Bremsen aufgelöst sind, mit denen du dich selbst ausbremst, wirst du erleben, welche Umsetzungsenergie dir zur Verfügung steht und deine Energie zur Erreichung deiner Ziele einsetzen (und nicht gegen dich selbst richten).

Ziel: Du entdeckst deine Lebensenergie neu und nutzt sie für die Umsetzung deiner Vorhaben und Erreichung deiner Ziele!

06/52 Ängste überwinden

Thema: Ängste überwinden: Jeder Mensch hat Ängste. Aber kennst du auch den Gegenspieler der Angst? Der Gegenspieler der Angst ist dein Mut. Menschen, die du für ihren Mut bewunderst, haben ihre Ängste überwunden. Es ist extrem wichtig, seine Ängste nicht zu verdrängen, sondern sich ihnen zu stellen. Denn nur so kannst du sie auch überwinden.

In diesem Modul sprechen wir offen über deine Ängste und ich vermittle dir mentale Strategien, wie auch du deine Ängste in Mut verwandelst. Auch du kannst die Ängste, die dich vom Erreichen deiner Ziele abhalten, überwinden. Dafür zeige ich dir Strategien, wie man von dem vertrauten Terrain A zu dem noch unvertrauten Terrain B kommt. Du wirst stolz auf dich sein, wenn du deine Angst in Mut transformiert hast.

Ziel: Du entdeckst deine mentale Kraft neu, indem du deine Komfortzone verlässt, eine Challenge mit dir selbst eingehst und in der Zone des kalkulierten Risikos neue Erfahrungen machst, die dein Selbstbewusstsein und dein positives Selbstbild wachsen lassen!

07/52 Mentaltraining: Energie "weg von" & "hin zu"

Thema: Mentaltraining – Energie “weg von” & “hin zu”: Die meisten Menschen wissen, wovon sie wegwollen, können aber nicht genau sagen, wo sie stattdessen hinwollen. Die „weg von“-Energie und die „hin zu“-Energie sind zwei fundamental unterschiedliche Energien. Entscheidend ist, in die zielführende, zukunftsorientierte Energie zu kommen. Mit dem Visionboard hast du einen entscheidenden Grundstein für die „hin zu“-Energie gelegt. 

In diesem Modul lernst du extrem wirksame Mentaltechniken kennen, die alle erfolgreichen Menschen anwenden, die ambitionierte Ziele verfolgen und sie auch erreichen.

Ziel: Du lernst Mentaltechniken für dein eigenes Mastermind-Programm kennen und wendest sie konsequent an. Du wirst durch Übung zur Meisterin oder zum Meister deiner Gedanken, deines Lebens und deines Erfolgs.

Geschäftsidee

08/52 Geschäftsidee | Geschäftsideeentwicklung

Thema: Geschäftsideenentwicklung: Ideen haben viele Menschen, Geschäftsideen haben schon weniger Menschen und geniale Geschäftsideen haben nur ganz wenige Menschen. Von deiner Geschäftsidee hängt dein Erfolg wesentlich ab. Deshalb ist es wichtig, die Geschäftsidee gut zu planen und klar zu definieren. In meinem Coaching Programm geht es vor allem darum, dass deine Geschäftsidee keine reine Kopfgeburt ist, sondern auch ein Herzensanliegen. Oder anders formuliert: dass deine Geschäftsidee nicht nur ein Herzenswunsch ist, sondern auch das Potential für ein Geschäftsmodell hat.

In diesem Modul werten wir deine Geschäftsidee aus, damit du nicht erst in die falsche Richtung galoppierst und dabei viel Geld fehlinvestierst, sondern damit du von Anfang an in Resonanz mit Herz und Vernunft gründest.

Ziel: Du entwickelst eine Geschäftsidee, die 100% zu dir passt und die du mit großer Freude jeden Tag weiterentwickelst.

09/52 Geschäftsidee | Proof of Concepts

Thema: Proof of Concept: Der Proof of Concept entscheidet darüber, ob deine Geschäftsidee das notwendige Marktpotential hat, damit du genügend Kunden findest, um den von dir angestrebten Gewinn jedes Jahr zu erwirtschaften.

In diesem Modul lernst du, wie du den Proof of Concept mit einem Prototypen oder einem konkreten Angebot machst und wie du dafür PilotkundInnen gewinnst.

Ziel: Du verfolgst eine Geschäftsidee, mit der du den von dir angestrebten persönlichen Erfolg auch als finanziellen Erfolg erlebst.

10/52 Geschäftsidee | BMC

Thema: Business Model Canvas: Mit der Business Model Canvas werden aus der Vogelperspektive die neun zentralen Bereiche eines erfolgreichen Business analysiert. UnternehmerInnen dürfen nicht nur „in“ ihrem Business arbeiten, sondern müssen auch immer „an“ ihrem Business arbeiten, um aus der Rolle der Fach- und Führungskraft auch in die Rolle der Unternehmerin hineinzuwachsen.

In diesem Modul arbeiten wir mit der Business Model Canvas, um dein Business auf den zentralen Ebenen des Erfolgs zu reflektieren.

Ziel: Du kennst die neun zentralen Erfolgsfaktoren eines erfolgreichen Business, die du mit der Business Model Canvas einmal systematisch reflektierst, um sie anschließend umzusetzen und dein Business dadurch systematisch aufzubauen. Denn dein Erfolg folgt diesen Erfolgsstrategien. 

11/52 Geschäftsidee | Geld

Thema: Geld-Coaching 1: Überblick: Als UnternehmerIn musst du einen Überblick über deine Finanzen haben und zwischen deinen beruflichen und privaten Einnahmen und Ausgaben unterscheiden.

In diesem Modul verschaffst du dir einen klaren Überblick über deine Finanzen, die wir gemeinsam auswerten, damit du verdienst, was du verdienst und damit auch im Krankheits- oder Todesfall sofort klar wird, welche Abonnements gekündigt, welche Verträge aufgelöst und welche Verbindlichkeiten bezahlt werden müssen.

Ziel: Du hast einen klaren Überblick über deine Finanzen, so dass du ruhig schlafen kannst und weißt, welchen Netto-Reingewinn du im Monat respektive pro Jahr anstrebst.

12/52 Geschäftsidee | Positionierung

Thema: Positionierung: Wie du dein Alleinstellungsmerkmal in Resonanz mit deinen Stärken entwickelst: Dein Alleinstellungsmerkmal, – die berühmte Unique Selling Proposition, kurz USP –, entscheidet über deine Positionierung am Markt. Für eine Nischenpositionierung als ungewöhnliche Unternehmerin oder ungewöhnlicher Unternehmer, ist deine USP entscheidend für deinen Erfolg. Nichts ist schöner, als den eigenen Fingerabdruck in Resonanz mit seinen Werten und Stärken in die Welt zu bringen.

In diesem Modul geht es um dein Alleinstellungsmerkmal, das dich von allen anderen Angeboten in deinem Marktsegment unterscheidet und dich außergewöhnlich macht. Gemeinsam finden wir heraus, was dich einzigartig macht mit deiner Persönlichkeit, deinem Temperament, deinen Stärken, Neigungen und Fähigkeiten. Denn sobald du radikal (im Sinne von radix = die Wurzel) du selbst bist, wird dir alles leichtfallen.

Ziel: Du bestimmst dein Alleinstellungsmerkmal und entdeckst die unglaubliche Kraft, die in deiner authentischen Positionierung steckt.

13/52 Geschäftsidee | Kundenavatar

Thema: Kundenavatar/e: Ein klarer Kundenavatar ist das A und O deines Erfolgs. Nur wenn du die Bedürfnisse und Wünsche, Probleme und Schmerzen deiner Kunden kennst, kannst du auch ein messerscharfes zielgruppenorientiertes Angebot entwickeln.

In diesem Modul deklinieren wir gemeinsam deinen wichtigsten Kundenavatar durch. Ein Kundenavatar bestimmt deinen Wunschkunden, den du magnetisch anziehen willst. Sobald du das Prinzip des Kundenavatars einmal angewandt hast, kannst du ohne Unterstützung weitere Kundenavatare entwickeln, um zielgruppenspezifische Angebote zu konzipieren.

Ziel: Du entwickelst mit dem Kundenavatar einen der wichtigsten Bausteine deines Erfolgs, um die Grundlage für dein Sogmarketing zu legen, mit dem du magnetisch deine Wunschkunden anziehst.

14/52 Geschäftsidee | Produkt

Thema: Produkt entwickeln: Erst wenn dein Kundenavatar definiert ist, ist es sinnvoll, Produkte oder Angebote zu entwickeln.

In diesem Modul überprüfen oder entwickeln wir exemplarisch deine Angebote, denn KundInnen oder KlientInnen kaufen konkrete Produkte von konkreten Menschen zu konkreten Konditionen an konkreten Orten zu konkreten Preisen.

Ziel: Du entwickelst ein attraktives Angebot, das zu dir und deinen Kunden 100% passt, um damit den Erfolg zu haben und den Gewinn zu erwirtschaften, den du anstrebst.

Verkaufen lernen

15/52 Verkaufen lernen | Produkttreppe

Thema: Produkttreppe: von kostenlos bis hochpreisig: Du brauchst eine Produkttreppe – oder auch Customer Journey – von kostenlosen bis zu hochpreisigen Angeboten, damit du in die Skalierung kommen kannst. Skalierung bedeutet, dass du mit einem kleinen Hebel eine große Wirkung erzielst. Die Customer Journey ist eine Kundenreise, die du so aufbaust, dass deine KundInnen deine Angebote annehmen und möglichst mit einer Customer Life Time Value auch nicht nur einmalig, sondern ggf. häufiger oder auch länger. 

In diesem Modul lernst du die Kunst kennen, wie du eine Produkttreppe so aufbaust, dass du keinen unübersichtlichen, verwirrenden Bauchladen verschiedenster Angebote vor dir herträgst, sondern eine überzeugende Angebotspalette für deine Kunden entwickelst.

Ziel: Du entwickelst deine Angebotstreppe so, dass deine Angebote aufeinander aufbauen, damit deine Kunden, wenn sie von einem Angebot überzeugt sind, auch am nächsten interessiert sind und langfristig auch höherpreisige Angebote bei dir kaufen. 

16/52 Verkaufen lernen | Freebie

Thema: Freebie Konzept: Jeder Tag ohne Freebie ist ein verlorener Tag sagen die Internetmarketer und sie haben recht. Ein Freebie ist ein kostenfreies Angebot auf deiner Webseite, das du im Tausch gegen die E-Mail-Adresse deiner Interessenten, also potentiellen Kunden kostenfrei zur Verfügung stellst respektive gegen die E-Mail-Adresse eintauschst.

In diesem Modul lernst du verschiedene Freebie-Formate kennen und entwickelst ein attraktives Freebie, für das deine Kunden bereit sind, ihre E-Mail-Adresse einzutauschen. Das Freebie weist dich als ExpertIn für dein Thema aus, damit du so bald als möglich mit deinem Freebie ins Listbuilding mit dem DOI-Verfahren (= Double Opt In) kommst.

Ziel: Du hast ein Freebie auf deiner Webseite, so dass du messen kannst, wer auf deiner Webseite war, wer sich für deine Angebote interessiert, um anschließend mit den in der Liste gesammelten E-Mail-Adressen ins E-Mail-Marketing respektive Newsletter-Marketing zu gehen.

17/52 Verkaufen lernen I Verkaufspsychologie

Thema: Verkaufspsychologie: Mein größter Engpass am Anfang meiner Selbstständigkeit war, dass ich nicht verkaufen konnte. Verkaufen ist (k)eine Kunst. Verkaufen kann jeder, denn verkaufen ist wie flirten. Doch das Flirten muss man beherrschen, wenn man online oder offline verkaufen möchte.

In diesem Modul lernst du die wichtigsten Strategien der Verkaufspsychologie kennen und anwenden.

Ziel: Du kannst von Anfang an deine Angebote auch verkaufen, ohne wie ich selbst erst aufwändige Seminare bei Verkaufstrainern besuchen zu müssen, da du die zentralen Verkaufsmechanismen von Anfang an kennst und anwendest.

18/52 Verkaufen lernen | Kontaktpunkte

Thema: 7 Kontaktpunkte zum Kunden: Zur Kundenreise gehört, dass du sieben Kontaktpunkte zu deinen Kunden aufbaust, da das Kontaktpunktmanagement über deinen Erfolg wesentlich entscheidet. Denn deine Kunden müssen wissen, warum sie gerade bei dir und nicht bei der Konkurrenz kaufen sollen. Dafür musst du Vertrauen aufbauen.

In diesem Modul baust du die sieben Kontaktpunkte zu deinem Kunden auf, um das Vertrauen deiner Kunden in dich und deine Angebote zu entwickeln, so dass sie auch bereit sind, höhere Preise zu zahlen und bei dir zu bleiben und nicht zum Konkurrenten zu gehen.

Ziel: Du entwickelst über die sieben Kontaktpunkte eine Basis für das zunehmende Vertrauen deiner Kunden in dich und deine Angebote.

19/52 Verkaufen lernen | Honorare kalkulieren

Thema: Geld-Coaching 2: Honorare kalkulieren: Wer Zeit gegen Geld tauscht, muss Honorare kalkulieren. Wer Produkte anbietet, muss Preise kalkulieren. In Honorare wächst man hinein. Am Anfang der Selbständigkeit zählt vor allem, erst einmal viele KundInnen zu haben, um Erfahrungen und Testimonials zu sammeln. Doch gilt es, von Anfang an eine Honorarvorstellung zu entwickeln, mit der die eigenen Vorstellungen des Netto-Rein-Gewinns erwirtschaftet werden können.

In diesem Modul kalkulierst du den Wert deiner Angebote, um deine Honorare zwischen Nachfrage, Angebot und Wert profitabel zu kalkulieren. Honorare sind kein Wunschkonzert, sondern hängen wesentlich mit dem Wert zusammen, den du deine KundInnen bietest.

Ziel: Du kalkulierst Honorare so, dass du sie auch erzielst und damit so erfolgreich wirst, wie du es dir wünschst.

20/52 Verkaufen lernen | IT-Architektur

Thema: IT-Architektur einer konvertierenden Webseite: Deine Webseite ist nicht nur deine Präsenz im Internet, sondern zugleich dein bester Verkäufer, vorausgesetzt du beherrscht die Konvertierungsstrategien. Konvertierung bedeutet, dass aus Besuchern (möglichst automatisch) Kunden werden. Die ästhetisch ansprechendste Webseite nutzt dir nichts, wenn du nichts verkaufst. Deine Webseite hat nur zwei Funktionen: Leadgenerierung & Conversion, d.h. BesucherInnen anziehen, halten und in KundInnen konvertieren.

In diesem Modul lernst du die Konvertierungsstrukturen einer Webseite kennen, so dass du die Verkaufspsychologie digitalstrategisch auf deiner Webseite abbildest.

Ziel: Du baust deine von Anfang an konvertierende Webseite so auf, dass du nicht nur weißt, wer deine Webseite besucht hat, sondern du verwandelst durch die digitalstrategischen Verkaufsmechanismen die BesucherInnen deiner Webseite auch automatisch in KundInnen.

21/52 Verkaufen lernen | Über mich Seite

Thema: Über mich Seite: Die Profil- oder Über-mich-Seite ist eine häufig besuchte Seite, weil Business unter Menschen gemacht wird und jeder wissen will, mit wem er oder sie es zu tun hat. Die große Kunst besteht darin, die Über-mich-Seite in Zeiten von Social listening & Social selling so attraktiv mit Story Telling aufzubauen, dass deine KundInnen zu dir Vertrauen entwickeln.

In diesem Modul bekommst du eine klare Struktur für deine Über-mich-Seite mit einem zentralen Perspektivenwechsel, der auch diese Seite zu einem deiner Verkaufsinstrumente macht.

Ziel: Du schreibst deine Über-mich-Seite auf deiner Webseite so, dass du Sympathie und Vertrauen aufbaust, deine Kompetenz zeigst und zugleich Buchungs- oder Kaufanreize schaffst.

Konvertierende Website & Social Media

22/52 Konvertierende Webseite & Traffic Quellen

Thema: Die schönste Webseite nutzt dir nichts, wenn du keine BesucherInnen hast. BesucherInnen kommen einerseits organisch auf deine Webseite durch die Suchanfragen über Google, andererseits dadurch, dass du sie gezielt auf deine Webseite durch eine smarte Call to action Struktur führst.

In diesem Modul lernst du Traffic-Quellen kennen, über die potentielle InteressentInnen deiner Angebote gezielt auf deine Webseite führen kannst.

Ziel: Du nutzt eine Vielzahl von Traffic Quellen, um BesucherInnen auf deine Webseite zu führen, um damit Google zu signalisieren, dass deine Seite relevant ist. Denn für Google zählt die Anzahl der Besuche auf deiner Webseite ebenso wie die Verweildauer der Besucher.

 

23/52 Konvertierende Webseite | 33 Gründe

Thema: 33 Gründe für die Zusammenarbeit: Häufig fehlt UnternehmerInnen das nötige Selbstbewusstsein, um angemessene Preise zu verlangen. Doch je häufiger du bei google gesucht und gefunden wirst, umso mehr wächst auch dein Selbstvertrauen in deine Angebote.

In diesem Modul schreibst du 33 Gründe auf, warum Menschen mit dir zusammenarbeiten oder bei dir kaufen sollten. Diese Übung stärkt nicht nur dein Selbstbewusstsein, sondern überzeugt auch deine KundInnen und liefert der Suchmaschine google relevanten Content mit der nötigen SEO-Dichte (= Search Engine Optimization) an zentralen SEO-Suchbegriffen.

Ziel: Du baust über die 33 Gründe für eine Zusammenarbeit mit dir für die Suchmaschine google und für deine KundInnen eine zentrale Struktur an Suchbegriffen auf, damit KundInnen, die deine Angebote bei google suchen, sie auch finden.

24/52 Social Media | Xingprofil

Thema: Professionelles Xingprofil: Noch nie waren die Zeiten besser für die erfolgreiche Selbständigkeit als heute, da wir die sogenannten Reichweitenmedien (Plattformen wie Facebook, Instagram, LinkedIn, Pinterest, Twitter, Xing etc.) zur Verfügung haben. Xing ist nach wie vor eines der relevantesten Netzwerke auf dem deutschsprachigen Markt.

In diesem Modul baust du dein Xing-Profil so auf, dass dein Xingprofil im Prinzip wie deine Webseite funktionieren könnte.

Ziel: Du baust dein Xingprofil professionell und überzeugend in deiner Corporate Identity mit der notwendigen Call-to-action-Struktur und den zentralen SEO-Begriffen auf, so dass du von deinen KundInnen gesucht und gefunden wirst und auf deine Angebote professionell hinweist.

25/52 Social Media | LinkedIn

Thema: LinkedIn-Profil: LinkedIn war lange Zeit die relevanteste internationale Netzwerk-Plattform und ist inzwischen genauso relevant für den deutschen Markt geworden.

In diesem Modul baust du dein LinkedIn-Profil professionell und überzeugend in deiner Corporate Identity mit der notwendigen Call-to-action-Struktur und den zentralen SEO-Begriffen auf, so dass du von deinen KundInnen gesucht und gefunden wirst und auf deine Angebote professionell hinweist.

Ziel: Du baust du dein LinkedIn-Profil so auf, dass du dich als ExpertIn positionierst und mit deinen Angeboten und deiner Expertise sichtbar wirst und die Algorithmen der performativen Content- und Werbeplattform kennst und nutzt.

26/52 Social Media | Facebook

Thema: Facebook-Profil: beruflich & privat: Bei Facebook kannst du ein privates und ein berufliches Profil anlegen. Entscheidend bei allen sozialen Medien ist, sich mit den Algorithmen zu beschäftigen und auszukennen, um so wenig Zeit wie möglich damit zu verlieren.

In diesem Modul prüfen wir, ob ein Facebookprofil für dich als Marketingkanal bei deiner Zielgruppe sinnvoll ist und du lernst, wie du diesen Kanal redaktionell am effizientesten bespielst.

Ziel: Du weißt, wie du Facebook mit dem zeitlich geringstmöglichen Aufwand so effizient wie möglich als Marketingkanal nutzt.

27/52 Webseite | Redaktionsplan Blog

Thema: Redaktionsplan Blog: Dein Blog ist dein wirkungsvollstes Instrument, um dich bei google als ExpertIn zu positionieren, mit deiner Expertise bei deinen LeserInnen sichtbar zu werden und die Grundlage für dein Sogmarketing zu schaffen.

In diesem Modul erstellst du einen Redaktionsplan für deinen Blog, der dein Alleinstellungsmerkmal, deine Expertise und Kompetenz sichtbar macht. Du lernst, wie du effektiv bloggst und worauf es bei deinem Blog als Marketinginstrument ankommt.

Ziel: Du schreibst Blogartikel so, dass sie auch zu deinem Erfolg und Umsatz beitragen und nicht einfach nur kostenfreies Wissen im Internet zur Verfügung stellen und viel Zeit bei der Erstellung kosten.

28/52 Social Media | Redaktionsplan

Thema: Redaktionsplan Social Media: Deine Social Media Strategie trägt genauso wie dein Newsletter-Marketing dazu bei, dass du Traffic auf deine Webseite holst. Denn was nutzt dir die beste Webseite, wenn sie niemand besucht?!

In diesem Modul lernst du, wie du die sozialen Medien dafür nutzt, mehr BesucherInnen auf deine Webseite zu holen und welche Tools du brauchst, um die sozialen Medien mit geringem Zeitaufwand effizient zu bespielen.

Ziel: Du hast einen Redaktionsplan für die von dir genutzten sozialen Medien, so dass du eine klare Struktur hast und immer weißt, welche Themen sinnvoll auf deine Marke und deinen Personal Brand einzahlen und wie man Posts so aufbaut, dass sie Interaktion erzeugen.

Reichweite und Sichtbarkeit am Markt mit einem Personal Brand

29/52 Personal Brand & Sichtbarkeit am Markt

Thema: Personal Brand: Der Personal Brand ist für alle Coaches, Speaker, Trainer, Schauspieler und Menschen, die in der Öffentlichkeit auf kleinen oder großen Bühnen stehen, relevant. Der Personal Brand ist dein individueller Fingerabdruck. Und es macht nichts mehr Spaß, als seinen eigenen Fingerabdruck in die Welt zu bringen.

In diesem Modul bestimmst du, wie du wirken willst und wen du mit deinem Personal Brand anziehen willst. Denn du ziehst an, was du ausstrahlst.

Ziel: Du weißt nicht nur, wie du wirken willst, sondern weißt auch, was du tun kannst und musst, um durch deinen Personal Brand diese Wirkung zu erzielen.

30/52 Sichtbarkeit am Markt | Referenzmarketing

Thema: Referenzmarketing & Tools: Der beste Verkäufer sind deine KundInnen. Deshalb ist es extrem wichtig, so früh wie möglich mit Testimonials ins Referenzmarketing einzusteigen.

In diesem Modul baust du dein Referenzmarketing systematisch auf und aus, indem du unterschiedliche Formen des Referenzmarketings kennenlernst und implementierst.

Ziel: Du nutzt elegant die Stimmen deiner Kunden als deine besten Multiplikatoren beim Verkauf deiner Angebote und steigst damit ins professionelle Referenzmarketing ein.

31/52 Sichtbarkeit am Markt | SEO

Thema: SEO: SEO steht für Search Engine Optimization und bedeutet Suchmaschinenoptimierung. Google ist eine der wichtigsten Suchmaschinen für dich, denn fast alle Menschen googlen, wenn sie auf der Suche an Produkten und Dienstleistungen sind, sofern sie nicht über Empfehlungsmarketing zu dir gekommen sind.

In diesem Modul lernst du, wie du durch smarte Nutzung der Suchbegriffe auf deiner Webseite und auf deinem Blog und in den sozialen Medien deinen Radius so ausbaust, dass du von deinen KundInnen gefunden wirst.

Ziel: Du kennst das Prinzip der SEO-Suchbegriffe und wendest es erfolgreich auf deiner Webseite und in den sozialen Medien an.

32/52 Sichtbarkeit am Markt | SEA

Thema: SEA google Ads: Im Gegensatz zu dem organischen Aufbau deiner Reichweite durch SEO, kannst du auch mit SEA (= Search Engine Advertisment) deine Sichtbarkeit am Markt ausbauen. Ich selbst habe jahrelang ausschließlich auf SEO gesetzt, da es mir wichtig war, eine solide Content-Basis aufzubauen.

In diesem Modul erfährst du, welchen strukturellen Unterbau du benötigst, damit sich dein Investment in SEA auch rentiert.

Ziel: Du kannst beurteilen, ob Ausgaben für SEA eine Fehlinvestition oder ein sinnvolles Investment für dich darstellen.  

33/52 Sichtbarkeit am Markt I SEA FB-Ads

Thema: SEA FB-AdsBei Facebook kannst du Posts mit unterschiedlicher Absicht schalten oder Facebook auch als Werbekanal nutzen. Um FB-Ads zu schalten, ist es allerdings wichtig, zu wissen, wie Anzeigen bei Facebook mit targetierten Zielgruppen und Retargeting funktioniert.

In diesem Modul erfährst du, worauf du beim Aufsetzen deiner Facebook-Ads achten solltest.

Ziel: Du kannst beurteilen, ob Ausgaben für Facebook-Ads in deiner aktuellen Situation eine sinnvolle Investition darstellen und kannst die Qualität von Anzeigen beurteilen.

34/52 Personal Brand | Merchandise Produkte

Thema: Merchandise Produkte: Merchandise Produkte tragen zur Reputation und Bekanntmachung einer Marke oder auch eines Personal Brand bei. Sie können deinen Bekanntheitsgrad steigern und aus deinen KundInnen Fans machen.

In diesem Modul überlegen wir gemeinsam, ob Merchandiseprodukte für dein Business sinnvoll sind und zu deiner Umsatzsteigerung beitragen können.

Ziel: Du entscheidest, ob und wenn ja welche Merchandiseprodukte zur Kundenbindung bei deinem Business beitragen können.

35/52 Personal Brand & Skalierung

Thema:  Skalierung: Skalierbarkeit bedeutet im betriebswirtschaftlichen Sinn, wie du dein Geschäftsmodell so entwickelst, dass du den Umsatz durch strategische Entscheidungen steigerst, ohne deine Kosten zu erhöhen.

In diesem Modul analysieren wir gemeinsam das Skalierungspotential deines Geschäftsmodells.

Ziel: Du arbeitest als Soloselbständiger nicht mehr selbst und ständig ausschließlich „in“ deinem Business, sondern vor allem auch „an“ deinem Unternehmen, um durch Skalierung erfolgreich zu werden ohne Selbstausbeutung deiner 3 besten MitarbeiterInnen Me, I & Myself.

Corporate Identity für den eigenen Fingerabdruck

36/52 Corporate Identity | Key Visual 

Thema: Corporate Identity | Key Visual: Ein Key Visual ist ein Erkennungsmerkmal, ein Symbol, ein Bild, ein Zeichen, das für dich, deine Marke, deine Methode oder deinen Personal Brand steht. Bei mir steht die Walnuss für meine Coachingmethode – organisches Wachstum von Innen nach Außen – und ist zu meinem Wiedererkennungssymbol geworden.

In diesem Modul lernst du Tools und Techniken kennen, mit denen du dein Key Visual entwickelst, um deine Angebote in Verkaufsgesprächen so darzustellen, dass sie in Erinnerung bleiben.

Ziel: Du entwickelst ein aussagekräftiges Key Visual, das zu dir und deinen Angeboten passt.

37/52 Corporate Identity | Signature System

Thema: Signature System: Mit deinem Signature System erklärst du deinen KundInnen dein Portfolio, deine Angebote oder auch die Veränderungen, die sie durch die Arbeit mit dir erleben und die Ziele, die sie gemeinsam mit dir erreichen.

In diesem Modul entwickelst du dein Signature System und lernst Tools kennen, mit denen du dein Angebot visualisieren kannst. Je höherpreisiger deine Angebote sind, umso wichtiger und wertvoller ist ein Signature System für dich, insbesondere als BeraterIn, TrainerIn oder Coach.

Ziel: Du hast ein Signature System, mit dem du deine Angebote überzeugend in Verkaufsgesprächen vermitteln kannst.

38/52 Corporate Identity | Videopitch

Thema: Videopitch: Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte und ein Film sagt mehr als 1000 Bilder. Mit einem Videopitch zeigst du dich als Person und stellst deine Angebote vor. Gerade im People-Business ist es extrem wichtig, die Menschen kennenlernen zu können, mit denen man zusammenarbeiten möchte. Ein Videopitch ist in Zeiten von Youtube & Social Selling unerlässlich.

In diesem Modul verlierst du die Angst vor der Kamera und lernst, wie du deinen Videopitch überzeugend aufbaust, drehst, schneidest und verarbeitest.

Ziel: Du bindest einen Videopitch auf deiner Webseite ein, der deine KundInnen überzeugt und weißt, wie du diesen Pitch in deiner Marketingstrategie smart einsetzt.

Netzwerke mit Effekt

39/52 Netzwerke mit Effekt

Thema: Relevante Netzwerke: Netzwerke sind für Solopreneure enorm wichtig, um sich über die eigenen Herausforderungen mit Gleichgesinnten austauschen zu können, um über Netzwerke auf die eigenen Angebote aufmerksam zu machen oder auch, um Synergien über Kooperation auszuloten.

In diesem Modul lernst du für dich relevante Netzwerke kennen und Strategien, wie du ein eigenes Netzwerk aufbaust.

Ziel: Du engagierst dich in einem der für dich relevantesten Netzwerke und erlebst die großartigen Synergieeffekte, die sich daraus entwickeln.

Automatisierung

40/52 Automatisierung | Online-Kalender

Thema: Webseite: Online-Kalender: Nichts ist wichtiger, als die Chancen der Digitalisierung für die Automatisierung deines Business zu nutzen, um dir Zeitkontingente zu schaffen, die dir erlauben, dich auf deine Kernkompetenzen zu konzentrieren.

In diesem Modul lernst du Tools für einen Online-Termin-Kalender auf deiner Webseite kennen, mit denen du einen Buchungs- und Bewertungsfunnel aufsetzen kannst, so dass du dir viel Zeit oder auch eine Assistentin zur Terminvereinbarung sparst.

Ziel: Du nutzt einen Online-Termin-Kalender für die Buchung, Buchungsbestätigung, Terminerinnerung oder auch Bewertung deiner Gespräche.

41/52 Automatisierung | Terminfunnel

Thema: Terminfunnel: Ein Termin-Funnel ist eine E-Mail-Serie, die automatisiert bei der Buchung eines Termins abläuft.

In diesem Modul setzt du einen Terminbuchungsfunnel auf, der dir stundenlange Arbeit mit den immer gleichen Mails erspart und dazu beiträgt, dass die vereinbarten Termine auch wahrgenommen werden.

Ziel: Du hast einen Terminbuchungsfunnel aufgesetzt und kennst das Prinzip eines Funnels, das du auch in anderen Zusammenhängen verwenden kannst, um deine Kunden langfristig an dich zu binden.

42/52 Automatisierung | Tool-Tipps

Thema: Tool-Tipps: Die Chancen der Online-Automatisierung sind mit zahllosen Tools verbunden, die dir teure Dienstleister ersparen. Aus der Vielzahl der Tools, die ich selbst nutze, stelle ich dir die für dich relevantesten vor.

In diesem Modul lernst du einige der relevantesten, teilweise kostenfreien Tools kennen, die dir die Arbeit als Solopreneur enorm erleichtern.

Ziel: Du kennst Tools, mit denen du deine Arbeit wesentlich effizienter gestalten kannst.

43/52 Automatisierung | E-Mail-Marketing

Thema: E-Mail-Marketing: Zu deiner smarten Online-Offline-Marketingstrategie gehört auch das E-Mail-Marketing. Denn nach wie vor ist nichts in deinem Marketingmix wirkungsvoller, als wenn deine potentiellen Kunden eine E-Mail von dir direkt in ihrem E-Mail-Postfach bekommen, mit der du dich in regelmäßigen Abständen immer wieder in Erinnerung bringst.

In diesem Modul beschäftigst du dich mit E-Mail-Marketing, das wirkt.

Ziel: Du hast einen Newsletter, der zu deiner Coroporate Identity passt und deine Newsletterabonennten nicht nervt, sondern der sie so interessiert, dass du die im DOI-Verfahren gewonnenen Adressen für deine Akquise nutzt.

44/52 Automatisierung | Affiliate-Marketing

Thema: Affiliate-Marketing: Affiliate Marketing sind Vertriebsarten, bei denen ein kommerzieller Anbieter seinen Vertriebspartnern (engl. Affiliates) Provisionen anbietet. Der Produktanbieter stellt dafür Werbemittel zur Verfügung, die der Affiliate auf seinen Webseites verwendet oder über Kanäle wie z.B. E-Mail-Marketing einsetzen kann.

In diesem Modul lernst du das Prinzip des Affiliate-Marketings kennen, um entscheiden zu können, ob du selbst Affiliate-PartnerIn werden möchtest.

Ziel: Du steigerst deine Einkommensströme ggf. durch eigenes Affiliate-Marketing.

45/52 Automatisierung | Webinarakademie

Thema: Webinarakademie: Webinare sind ein wichtiger Baustein deiner Online-Offline-Marketingstrategie, da du viele Menschen über deine Angebote informieren oder auch schulen kannst. Mit einer Webinarakademie kannst du deine Online-Seminare live von deinem PC aus kostenfrei oder auch kostenpflichtig anbieten. Der Vorteil von Webinaren ist, dass du unzählige Interessenten auf einmal erreichen kannst.

In diesem Modul lernst du meine Erfahrungen mit meiner Webinarakademie sowie die Unterschiede zwischen kostenpflichtigen Online-Seminaren und kostenfreien Marketing-Webinaren kennen.

Ziel: Du hast eine exzellente Grundlage, auf der du entscheiden kannst, ob Webinare für dich eine sinnvolle Ergänzung deiner Online-Offline-Marketingstrategie darstellen.

46/52 Automatisierung | Verkaufswebinar

Thema: Verkaufswebinar: Es gibt einen großen Unterschied zwischen Online-Seminaren, in denen Wissen vermittelt wird und Webinaren, die vor allem dazu dienen, deine Angebote zu lancieren und zu verkaufen.

In diesem Modul lernst du die Struktur eines Verkaufswebinars kennen, das die Mechanismen der Verkaufspsychologie berücksichtigt. 

Ziel: Du kannst ein wirkungsvolles Verkaufswebinar mit der dazu gehörigen Call to action Struktur aufsetzen.

Als AutorIn zur ExpertIn werden

47/52 AutorIn werden

Thema: AutorIn werden: Autorität kommt von Autorschaft. Wenn du davon träumst, ein Buch zu schreiben, um dich als Experte zu positionieren, dann tu’s. Aber nicht, indem du zwei Jahre von der Bildfläche verschwindest, sondern indem du sofort sichtbar wirst. Mit einem Buch positionierst du dich am Markt für dein Thema.

In diesem Modul überlegst du dein Buchthema und erfährst Strategien, wie du am effizientesten und lustvollsten vorgehst, wenn du ein Buch schreiben möchtest.

Ziel: Du hast einen 10-Schritte-Plan, mit dem du dein Buchprojekt starten kannst.

48/52 AutorIn werden | Buchmarketing

Thema: Buchmarketing: Der Buchmarkt hat sich durch Podcasts, Blogs, ebooks, Print on demand etc. fundamental verändert. Deshalb ist es heute entscheidend, dass sich Autoren nicht nur überlegen, wofür sie ihr Buch schreiben, sondern auch wie die beste Marketingstrategie für ihr Buch aussieht.

In diesem Modul lernst du eine Marketingstrategie für dein Buch kennen, mit der du dein Buch selbst promoten kannst.

Ziel: Du kennst Techniken des Buch-Marketings und kannst sie sofort für dich nutzen.

49/52 AutorIn werden I Preise & Auszeichnungen

Thema: Preise & Auszeichnungen: Ungewöhnliche UnternehmerInnen sind preisverdächtig, denn sie sind alles außer gewöhnlich. Preise und Auszeichnungen sind zentrale Trust-Elemente auf deiner Webseite. Deshalb lohnt es sich, Preise zu kennen, auf die du dich bewerben kannst.

In diesem Modul beschäftigst du dich mit Preisen und Auszeichnungen, die in deiner Branche vergeben werden und lernst, solche Trust-Elemente strategisch klug einzusetzen.

Ziel: Du verwendest Trust-Elemente auf deiner Webseite, um deine Glaubwürdigkeit gegenüber zukünftigen Kunden zu erhöhen.

Als SpeakerIn die Bühnen erobern

50/52 Als SpeakerIn die Bühnen erobern

Thema: Speaker werden: Es ist eine hohe Kunst, als SpeakerIn auf der Bühne zu stehen. Denn es kommt nicht nur darauf an, dass du etwas zu sagen hast, sondern auch wie du dein Thema vermittelst und die Bühne kompetent,  charmant, überzeugend und ohne Lampenfieber bespielst.

In diesem Modul lernst du die Welt der Speakerinnen und Speaker kennen und wie du vorgehst, wenn du SpeakerIn werden oder Vorträge in dein Portfolio aufnehmen willst.

Ziel: Du kennst zentrale Eintrittsvoraussetzungen in die Welt der Speaker und kannst entscheiden, ob du den Weg als SpeakerIn gehen willst.

51/52 SpeakerIn werden I Speakerprofil

Thema: Speakerprofil: Wer als Speaker auf Bühnen will, braucht ein gutes Speakerprofil, um von Agenturen und Auftraggebern gebucht zu werden oder auch Vorträge anbieten zu können.

In diesem Modul lernst du, wie du ein gutes Speakerprofil aufbaust, um deine Zielgruppe zu überzeugen.

Ziel: Du kennst die Struktur eines guten Speakerprofils und kannst in Anlehnung daran dein eigenes Profil erstellen.

52/52 SpeakerIn werden I Speaker-Marketing

Thema: Speaker-Marketing: Marketing ist die halbe Miete, ob für dich als UnternehmerIn, AutorIn oder auch SpeakerIn. Sein heißt wahrgenommen werden. Dafür, dass du wahrgenommen wirst, kannst du selbst eine Menge tun. Tue Gutes und rede darüber!

In diesem Modul lernst du den Königsweg des Marketings als SpeakerIn kennen.

Ziel: Du kennst die Chancen, die mit dem Speaking verbunden sind.

Was du von dem Programm hast

  • Du irrst nicht mehr durch die Weiten des Internets von Freebie zu Webinar zu Onlinekurs, sondern du hast eine klare Umsetzungsstrategie, bei der du genau weißt, welche Schritte du in welcher Reihenfolge machen musst.
  • Du bekommst konkretes Feedback.
  • Du verlierst keine Zeit mehr durch „Try and error“, sondern du kommst mit Sieben-Meilen-Stiefeln zielgerichtet voran.
  • Du bist am Ende eines Jahres exzellent am Markt als ungewöhnliche UnternehmerIn oder ungewöhnlicher Unternehmerin positioniert, so dass du ins Sogmarketing kommst.
  • Du fragst dich nicht mehr, ob du erfolgreich wirst, sondern du setzt um, was du tun musst, um erfolgreich zu werden und du lässt dich dabei unterstützen.
  • Dein Investment hat einen klaren Return on Invest, indem du nach einem Jahr deine Wunschkunden magnetisch anziehst, vorausgesetzt, du kommst ins Tun und bist bereit, dich auf die Chancen der Digitalisierung einzulassen.
  • Es gibt Deadlines, so dass du jede Woche Ergebnisse produzierst.
  • Du hast nicht nur ein großartiges Angebot – egal ob Produkt oder Dienstleistung – sondern wirst von deinen Wunschkunden auch gefunden.
  • Du kennst die Mechanismen des Verkaufens und Skalierens, um aus der Falle des „selbst und ständig“ als Selbständiger rauszukommen.
  • Du baust eine Netzidentität auf, mit der du anziehst, was du ausstrahlst.
  • Du nutzt die Chancen der Digitalisierung, die du in dem Programm kennen und anwenden lernst.

Welche Voraussetzung du erfüllen musst

Du musst eine gewisse digitale Affinität mitbringen. Wenn du noch Berührungsängste vor den digitalen Tools hast, wirst du in dem Programm lernen, worauf es wirklich ankommt, um die richtigen Schritte in der richtigen Reihenfolge zu machen und dich nicht mehr zu überfordern, indem du alles gleichzeitig anfängst und dadurch nicht vorankommst, sondern dich verzettelst.

Konditionen und Fördermöglichkeiten

Informiere dich über die Konditionen und Fördermöglichkeiten des 52 Wochen Coaching Power Online Programms. 

Werde PilotteilnehmerIn

Bist du daran interessiert, eine von maximal 10 PilotteilnehmerInnen zu werden? Dann bewirb dich gleich als PilotIn für einen der 10 Plätze in 2024 und buche dir einen Termin auf meinem Online-Termin-Kalender für ein kostenfreies Vorgespräch. Das Programm basiert auf den Erfahrungen, die ich alle selbst in den letzten Jahren beim Aufbau meines Personal Brands als ungewöhnliche Unternehmerin gemacht habe. Und ich verrate dir alle meine Geheimnisse und Erfolgsstrategien. Ich freue mich auf unser Gespräch.

Coaching Workathon Testimonial

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Interessiert dich das
52 Wochen Coaching
Power Programm?


Dann finde heraus, ob du zum Programm

 und ob das Programm zu dir passt ;-).

Dr. Kerstin Gernig hat 4,87 von 5 Sternen 742 Bewertungen auf ProvenExpert.com